ICANN

Chehadé leitet Stühlerücken ein

Führungswechsel bei ICANN: gut zwei Wochen früher als geplant hat Fadi Chehadé die Position des CEO (Chief Executive Officer) der Internet-Verwaltung übernommen. Zugleich setzte sich das große Stühlerücken fort – mit weitreichenden personellen Folgen.

Erst Ende Juni 2012 hatte ICANN bekanntgegeben, dass Chehadé auf Rod Beckstrom folgt, dessen Vertrag zum 1. Juli 2012 geendet hat. Allerdings erfolgte der Übergang nicht nahtlos; aus nicht näher genannten Gründen kündigte ICANN den Wechsel erst für Oktober 2012 an; einstweilen übernahm Akram Atallah, bisher Chief Operating Officer (COO), interimsmäßig auch die Position als CEO. Diesen Job ist er jetzt allerdings wieder los; am 14. September und damit gut zwei Wochen früher als geplant hat Chehadé seinen Posten angetreten. Der inzwischen 50jährige Chehadé wurde 1962 als Sohn ägyptischer Eltern in Beirut geboren, floh jedoch 1980 aus dem vom Krieg zerrissenen Land in die USA. Dort machte er seinen Abschluss an der Stanford Universität, um sich danach in diversen Funktionen an verschiedenen Technikunternehmen zu beteiligen, darunter Viacore, RosettaNet und Nett Information Products. Er ist Bürger sowohl des Libanon, von Ägypten als auch der USA; dort hat er in Los Angeles derzeit auch seinen Wohnsitz.

Mit seinem Amtsantritt hat Chehadé damit begonnen, die Führungsriege von ICANN umzugestalten. So übernimmt Tarek Kamel, vormals Minister für Kommunikation und Informationstechnologie in Ägypten, die neu geschaffene Position als „Senior Advisor for Government Affairs“, in der er sich mit allen regierungsbezogenen Angelegenheiten beschäftigen soll. Mit Sally Costerton, vormals CEO beim Kommunikationsnetzwerk Hill & Knowlton Public Relations, feiert des weiteren die Position des »Stakeholder Engagement« ihren Einstand; sie wird sich in dieser Rolle um kommunikative Angelegenheiten kümmern. Akram Atallah erfährt überdies eine Aufwertung: so bleibt er nicht nur COO, sondern erhält darüber hinaus die Aufsicht über das Programm zur Einführung neuer generischer Top Level Domains als auch die Abteilung »Registry and Registrar Services«. Aber auch Kurt Pritz, bisher Senior Vice President und das öffentliche Gesicht des nTLD-Programms, übernimmt in der neuen Rolle als »Chief of Strategy« weitere Verantwortung.

Öffentliche Reaktionen auf das große Stühlerücken gibt es bisher kaum. Doch zumindest im Fall Tarek Kamel sind Diskussionen vorprogrammiert: so soll er mitverantwortlich gewesen sein, als im Januar 2011 ägyptische Internetprovider auf Bitten der Regierung das Internet abgeschaltet haben. Bei ICANN ist er allerdings ein alter Bekannter, der schon frühzeitig an Meetings teilgenommen und sich sowohl über die Internet Society als auch das Internet Governance Forum in Sachen Netzverwaltung seit Jahren eingebracht hat. Wie jedem neuen Amtsinhaber soll aber auch der neuen ICANN-Führung eine 100-Tage-Frist eingeräumt werden, bevor eine erste Bewertung vorgenommen wird; warten wir daher ab.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Mit Bestellung des Domain-Recht Newsletter willigen Sie darin ein, dass wir Ihre Daten (Name und E-Mail-Adresse) zum Zweck des Newsletterversandes in unseren Account bei der Episerver GmbH, Wallstraße 16, 10179 Berlin übertragen. Rechtsgrundlage dieser Übermittlung ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie am Ende jedes Domain-Recht Newsletters auf den entsprechenden Link unter "Newsletter abbestellen? Bitte einfach hier klicken:" klicken.

Top