3, 2, 1

ICANN sucht Domain-Auktionator

Die Gerüchte um eine Versteigerung von Ein-Zeichen-Domains verdichten sich: die Internet-Verwaltung ICANN sucht im Rahmen einer Ausschreibung Experten für Domain-Auktionen.

Domain-Auktionen sind das neue Spielzeug der Branche. Für die T.R.A.F.F.I.C.-Konferenz Mitte Februar in Las Vegas werden sogar Rekordumsätze weit jenseits der Grenze von US$ 10 Mio. erwartet. Gleich mehrere Felder hat nun auch ICANN ausgemacht, auf denen eine Auktion von Vorteil sein könnte, so beispielsweise die Neuverwaltung von Domain-Namen nach der Beendigung eines Registrar- oder Registryvertrages, die Vergabe der Verwaltung neuer generischer Top Level Domains unter Bewerbern identischer Endungen und – nicht zuletzt – die Verteilung von Domains, die aus lediglich einem Zeichen bestehen, wie a.com oder 1.net. Laut ICANN habe eine Anzahl von Kommentatoren und Akademikern Auktionen als Mittel der Wahl empfohlen, wenn es um knappe Ressourcen geht. Auch bei öffentlicher Befragung habe sich die Community für die Vergabe von Ein-Zeichen-Domains per Auktion ausgesprochen.

Die Ausschreibung geht dabei auf eine Empfehlung der Generic Names Supporting Organization (GNSO) zurück. Diese hatte sich dafür ausgesprochen, sämtliche Ein-Zeichen-Domains unter allen generischen Domain-Namen freizugeben; dies umfasst sowohl Domains mit einem Buchstaben wie a.com und i.info, aber auch Domains mit einer Zahl wie 4.mobi und 8.org. Auch bei der österreichischen Domain-Verwaltung Nic.at begrüsst man diese Entscheidung: „Die technischen Probleme, die früher die Freigabe von einstelligen Domains verhinderten, gibt es seit einiger Zeit nicht mehr“, erläutert Richard Wein, Geschäftsführer von Nic.at. Für .at äusserte er sich jedoch ablehnend: „Im Moment ist nicht daran gedacht, derartige .at-Domains freizugeben“.

Im hauseigenen Blog betont ICANN, dass eine formale Entscheidung, ob man vom Instrument einer Auktion mittel- oder langfristig Gebrauch macht, noch nicht gefallen sei. Derzeit wolle man sich nur Informationen auf diesem Gebiet verschaffen. Dennoch hofft man darauf, noch in diesem Jahr ein geeignetes Unternehmen auswählen zu können, das bei Domain-Auktionen assistieren soll. Bewerbungen nimmt ICANN noch bis 18. Februar 2008 per eMail entgegen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top