DNA

Jothan Frakes wird Geschäftsführer von Domain-Lobbyverband

Der im Oktober 2013 gegründete Lobbyverband Domain Name Association (The DNA) hat einen neuen »Executive Director«: der anerkannte Domain-Experte Jothan Frakes löst Roy M. Arbeit ab. Die offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Auch wenn inzwischen Milliarden bewegt werden – staatliche Kontrolle ist der Domain Name Industry fremd. Dass das so bleibt, ist eines der Ziele von »The DNA«. Die in Wakefield (US-Bundesstaat Massachusetts) ansässige, gemeinnützige Organisation versteht sich als Interessenvertreter und Sprachrohr der Branche, in der sowohl Domain-Registries als auch -Registrare vertreten sind. Und die Besetzung ist prominent: die Organisation unterteilt sich in drei »executive members« GoDaddy, Google und Neustar, vier »strategic members« Amazon, Donuts, SIDN und Web.com, zahlreiche »supporting members« (darunter 1&1 Internet SE, Afilias, GMO Internet Group, MarkMonitor, Nic.at und Uniregistry), sowie die beiden »affiliate members« CIPA und Escrow.com. In den Schlagzeilen war »The DNA« zuletzt mit der »Healthy Domains Initiative« (HDI), einer Art UDRP-System für Webinhalte. Hauptinitiator Public Interest Registry (PIR), Verwalter von .org, musste jedoch im Frühjahr 2017 wegen öffentlichen Widerstands diese Pläne vorerst begraben.

Dass »The DNA« weiter an Stimme gewinnt, dürfte eine der Hauptaufgaben von Frakes werden. Er ist ein Kind des Silicon Valley und hat über die Jahre zahlreiche Leitungspositionen innerhalb der Domain-Branche besetzt. So war er unter anderem für KPMG, VeriSign, Minds+Machines, eNIC, Moniker und ICANN tätig. Öffentlich bekannt wurde er vor allem als Mitbegründer der Konferenzen NamesCon, DOMAINFest und Domain Roundtable; zudem setzt er mit der Merge-Konferenz aktuell neue Zeichen. Er gilt als starker Fürsprecher des ICANN-Programms zur Einführung neuer Top Level Domains, aber auch die ccTLDs hat er nie aus seinen Augen verloren. Dementsprechend wird seine Ernennung zum »Executive Director« durchgängig begrüsst. Frakes selbst zeigt sich ebenfalls hoch erfreut:

I’m thrilled to have this opportunity and challenge that the board of the Domain Name Association has put to me.

Eine öffentliche Bestätigung steht allerdings derzeit noch aus. So schweigen sich sowohl die Website der Domain Name Association als auch Frakes eigene Seite über die Personalie aus. Diese Bestätigung dürfte jedoch in Kürze folgen, schon weil „The DNA“ die von Frakes mitorganisierte Merge-Konferenz am 17. Oktober 2017 nutzte, um die Neuigkeit öffentlich zu machen. Die Mitteilung passt ins Bild: Frakes gilt nicht als Marktschreier, sondern als ruhige und besonnene Stimme, die der Organisation nur gut tun kann.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top