VeriSign

Die Verhandlungen um einen neuen .com-Vertrag haben begonnen

VeriSign, Registry der weltweit wichtigsten Top Level Domain .com, stellt die Weichen für die Zukunft: anlässlich einer Telefonkonferenz für Investoren wurde bekannt, dass das Unternehmen an der Verlängerung des Verwaltervertrags für .com arbeitet.

Die Gespräche mit ICANN finden parallel zur anstehenden Verlängerung des »Root Zone Maintainer Agreement« an. Beide Vereinbarungen laufen 2018 aus, und sollen zeitgleich mit dem Tag des IANA-Übergangs neu zu laufen beginnen, möglicherweise also schon vor 2018. Die Verträge sollen vor der Unterzeichnung öffentlich ausgelegt werden. Nach derzeitigem Stand sieht der neue .com-Vertrag kein Recht für VeriSign vor, die Registry-Gebühren einseitig oder automatisch anzuheben; allerdings ist eine Gebührenerhöhung bei einer Änderung der Marktbedingungen auch nicht ausgeschlossen. Das letzte Wort soll ferner das US-Wirtschaftsministerium erhalten, das über eine Verlängerung des Vertrages entscheiden soll. Angesichts der unbestreitbaren Erfolge von VeriSign in der Verwaltung von .com sowie der Bedeutung dieser Endung für das Domain Name Systems steht aber kaum zu erwarten, dass ernsthafte Proteste erhoben werden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top