nTLDs

.brand-Registry Bharti Airtel Limited weigert sich, ICANN-Gebühren zu zahlen

Bharti Airtel Limited, in Indien ansässige Verwalterin der neuen Top Level Domain .airtel, geht auf Konfrontation mit ICANN: aus nicht näher genannten Gründen verweigert das Unternehmen die Zahlung der so genannten »quarterly fee« für Registries in Höhe von US$ 6.250,–.

Doch nicht nur das, sogar eine Kontaktaufnahme erweist sich als schwierig:

»ICANN notes that Bharti Airtel exhibits a pattern of non-response to ICANN Contractual Compliance matters and, when responses are provided to ICANN, they are often untimely and incomplete.«

Mit betroffen ist davon die Endung .bharti; beide nTLDs gehören zum indischen Telekommunikationsunternehmen Bharti Airtel, das für 2012/2013 einen Umsatz von ca. EUR 6,5 Mrd. vermeldet; am Geld sollte es also nicht scheitern. ICANN hat den Verstoß am 6. Juni 2016 zunächst abgemahnt; sollte binnen 30 Tagen keine Zahlung erfolgen, droht die Kündigung des Registry-Vertrages. Für Domain-Inhaber besteht kein Anlass zur Sorge: da beide Endungen als so genannte .brands betrieben werden, ist eine allgemeine öffentliche Registrierung ohnehin ausgeschlossen – über die obligatorische nic.airtel bzw. nic.bharti sind keine Domains vergeben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top