nTLDs

Interview mit .xyz-Registry-CEO Daniel Negari

Mit knapp 6,5 Millionen registrierten Domain-Namen führt .xyz die Weltrangliste der nTLDs unangefochten an. Doch wohin geht die Reise in Zukunft? Daniel Negari, CEO der Registry XYZ.COM LLC, hat im Interview mit dem Blog domaininvesting.com einen Einblick gewährt.

Ein Marktanteil von satten 28 Prozent gut zwei Jahre nach dem Live-Start – zumindest auf den ersten Blick gibt es wenig, was Negari mit .xyz falsch gemacht hat. Dementsprechend selbstbewusst gibt er sich im Interview. Aktuell sei .xyz die viertbeliebteste generische Domain-Endung nach .com, .net und .org; spätestens in den nächsten 3 bis 5 Jahren will man auf Platz zwei vorrücken. Dazu will .xyz die Endung für überall und für jeden werden; die Endung soll insbesondere für Start-Ups, junge Erwachsene und Menschen in aufstrebenden Schwellenländern erste Wahl sein. Dabei setzt Negaria auf „domain education“ ebenso wie auf »guerilla marketing«; auch vor eigenen .xyz-Konferenzen schreckt er nicht zurück. Allerdings räumt er zugleich ein, dass es viel Geld kostet, eine Registry aufzubauen. Er habe erhebliche Investitionen getätigt, um .xyz gegenüber Endkunden zu vermarkten, ein Missbrauchssystem zu entwickeln und (nicht zuletzt) die ICANN-Gebühren zu bezahlen – für das zweite Quartal 2016 habe er einen siebenstelligen Betrag überwiesen.

Als besonders interessante Märkte für .xyz hat Negari (wenig überraschend) China ausgemacht, aber auch andere Länder in Asien, Afrika und Südamerika. Per 8. August 2016 sei .xyz die Nr. 1 unter den nTLDs in 87 Ländern, in den Top 3 in 92 weiteren. Die Zahl der UDRP-Verfahren hält Negari für vergleichsweise gering; die WIPO-Datenbank listet aktuell rund 120 Verfahren, in denen eine oder mehrere .xyz-Domains streitig waren. Dennoch scanne man die Daten der registrierten Domains, ob darin ausgewählte Marken benutzt wurden und zu Phishing-Zwecken oder für Malware genutzt werden. Sie werden dann gegebenenfalls suspendiert und den zuständigen Registraren gemeldet. Für die nähere Zukunft kündigte Negari an, dass man hungrig nach weiteren Endungen sei; bisher habe man die vier nTLDs .rent, .theatre, .security und .protection direkt erworben; .cars, .car sowie .auto betreibe man im Rahmen eines Joint Ventures.

Leider ging Negari mit keinem Wort darauf ein, dass ein erheblicher Teil der .xyz-Registrierungen auf eine Marketing-Aktion zurückgeht. Dabei hat der US-Registrar Network Solutions zahlreichen Inhabern einer .com-Domain das passende .xyz-Pendant ohne zusätzliche Gebühren für das erste Jahr als »complimentary domain« ins Portfolio geschoben. Zudem gibt es Unmengen an »1 cent registrations«, die wieder auslaufen werden, sollten die Domain-Inhaber sich nicht für eine teure Vertragsverlängerung entscheiden. Wie hoch die Zahl der tatsächlich genutzten .xyz-Domains ist, bleibt so im Dunklen; die Statistiker von ntldstats.com melden jedenfalls einen hohen Parking-Anteil von rund 50 Prozent.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top