nTLDs

Endung .blockbuster kommt, aber eingeschränkt

Wikipedia versteht darunter »kommerziell sehr erfolgreiche Kinoproduktionen mit hohen Einspielergebnissen«, das Domain Name System kennt sie künftig als .blockbuster.

Die von der US-amerikanischen Dish DBS Corporation verwaltete Endung .blockbuster steht kurz vor der Delegierung bei der Internet Assigned Numbers Authority (IANA). Die Öffentlichkeit wird davon allerdings wenig haben: ausweislich der Anmeldeunterlagen wird .blockbuster ausschließlich als »restricted, exclusively-controlled gTLD« verwaltet, eine freie Registrierung wird es also nicht geben. Die Bewerbung geht auf die Blockbuster LLC zurück, die im Jahr 2004 rund 60.000 Mitarbeiter beschäftigte und etwa 9.000 Läden betrieb. Doch seither ging es steil bergab: dank Netflix & Co musste man im September 2010 Insolvenz anmelden; als Marke ist »Blockbuster« in der Öffentlichkeit seither deutlich seltener geworden. Welches Ziel die Dish DBS Corporation daher mit .blockbuster noch verfolgt, bleibt abzuwarten; die bisherige Hauptdomain blockbuster.com hat jedenfalls seit 2014 kein inhaltliches Update mehr erfahren.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top