DENIC eG

Neuauflage des Domain-Atlas

Osnabrück hat seine Stellung als deutsche Domain-Hauptstadt behauptet: wie die .de-Registry DENIC eG mitteilt, reichen 1.444 .de-Domains je 1.000 Einwohner für eine unangefochtene Spitzenposition. Nach absoluten Zahlen führt hingegen unverändert Berlin die Rangliste an.

Mit exakt 14.783.545 .de-Domains, deren Inhaber ihren Sitz in Deutschland haben, wurde das Domain-Jahr 2015 geschlossen. Das bedeutet einen leichten Anstieg von 1,28 Prozent gegenüber jenen 14.596.087.de-Domains zum 31. Dezember 2014. Verteilt auf einzelne Bundesländer, fällt die Entwicklung unterschiedlich aus: während Berlin einen Anstieg um 4,2 Prozent meldet, verlor Sachsen 0,1 Prozent. In absoluten Zahlen führt Nordrhein-Westfalen mit 3.296.754 .de-Domains vor Bayern (2.635.457) und Niedersachsen (1.351.041). Schlusslicht bleibt Bremen, wo insgesamt 111.171 Inhaber einer .de-Domain ihren Sitz haben. Bei einer Gesamteinwohnerzahl von 80.767.463 kommen statistisch gesehen inzwischen 183 .de-Domains auf je 1.000 Einwohner, ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 2 Domains. Auch hier sind die Bundesländer unterschiedlich repräsentiert: Hamburg meldet den höchsten Schnitt mit 339 .de-Domains auf 1.000 Einwohner, gefolgt von Berlin mit 291 und Bayern mit 209.

Bei den Städten und Kreisen mit den meisten .de-Domains führt Berlin (995.563 .de-Domains) vor München (605.511) und Hamburg (592.440). Die bayerische Metropole tauscht damit im Vergleich zum Vorjahr mit der Hansestadt den Platz. Auf Platz vier folgt Köln mit 375.520 .de-Domains. Den deutlichsten Anstieg vermeldet aber der Landkreis Borken: gegenüber 2014 konnte man um erfreuliche 19,7 Prozent auf 62.721 .de-Domains zulegen. Dem folgen der Landkreis Rhön-Grabfeld (Zuwachs von 17,4 Prozent) vor Kaiserslautern (16,2 Prozent). Lässt man die absoluten Zahlen außen vor und setzt die Zahl der .de-Domains in Bezug zur Einwohnerzahl, sicherte sich allerdings Osnabrück zum wiederholten Mal in Folge den Titel der Domain-Hauptstadt: hier kommen 1.444 .de-Domains auf 1.000 Einwohner. Dahinter konnte sich bereits der Landkreis Starnberg platzieren, in dem 473 .de-Domains auf 1.000 Einwohner kommen, vor dem Landkreis Freising mit 430 .de-Domains und der kreisfreien Stadt München mit ebenfalls 430 .de-Domains je 1.000 Einwohner.

Zu den eingangs genannten, rund 14,8 Millionen .de-Domains mit Sitz in Deutschland kommen nach Angaben der DENIC ferner noch 1.114.358 .de-Domains für Inhaber, die ihren Hauptwohnsitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland haben, hinzu. Im Vergleich zu 2014 bedeutet auch dies einen Anstieg; damals gab es 1.096.960 »ausländische« .de-Domains. Bei den Ländern dominieren weiterhin die USA mit 17 Prozent vor den Niederlanden mit 12 Prozent sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten und Russland mit jeweils 8 Prozent. Unter dem Strich waren zum Jahresende 2015 somit 16.009.814 .de-Domains registriert. Statistisch betrachtet hat also jeder fünfte Einwohner der Bundesrepublik eine .de-Domain registriert. Deutschland belegt damit diesbezüglich nach den Niederlanden, der Schweiz und Dänemark konstant den vierten Rang.

Weitere ausführliche Informationen sowie eine graphische Auswertung finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top