Statistik

Gewinner und Verlierer 2011

Zum Auftakt des Jahres 2011 präsentieren wir Ihnen anstelle der monatlichen Statistiken einen Rückblick auf die Entwicklung der vergangenen zwölf Monate. Der Trend ist eindeutig: die hohen Zuwachszahlen des Jahres 2010 konnte keine Endung halten.

Um es vorwegzunehmen: mit Ausnahme der US-amerikanischen Länderendung .us konnten auch im Jahr 2011 alle wichtigen Top Level Domains der Welt zum Teil eine erhebliche Steigerung der Registrierungszahlen vermelden. Besonders beeindruckend ist nach wie vor die Entwicklung bei .com: zwar hat sich der Anstieg von 7.724.469 Domains im Jahr 2010 um 7.639.597 leicht verringert; ein historischer Höchstwert von knapp unter einhundert Millionen .com-Domains scheint jedoch alle Forderungen nach mehr Alternativen im Domain Name System zu widerlegen. Die zahlenmäßig zweitgrößte Endung der Welt bleibt das deutsche Kürzel .de; insgesamt knapp unter 15 Millionen Internetadressen bieten .de im Vergleich zu .com aber scheinbar noch ein schier unerschöpfliches Reservoir an freien Adressen.

Die Zuwächse 2010 erreichte im Jahr 2011 jedoch keine Endung. Besonders weit hinter ihren Vorjahresergebnissen zurückgeblieben sind .org und .info. Während 2010 noch Zuwächse von über 1,1 Millionen (.org) oder gar von knapp 2,1 Millionen (.info) erzielt werden konnten, musste man sich diesmal im mittleren sechsstelligen Bereich bescheiden. Zum Trübsal blasen besteht jedoch kein Anlass: beide Endungen dürften mittelfristig die Marke von zehn Millionen Domains knacken und damit nicht nur das Bedürfnis für die Öffnung des Namensraumes belegen, sondern auch für alle künftig neu eingeführten Endungen die Latte hochlegen. Dies gilt auch für Europas Kürzel .eu, das beeindruckend konstant erneut um etwas über 180.000 Domains netto zulegen kann.

Passend zu diesen Zahlen hat VeriSign den Domain Name Industry Brief für das 3. Quartal 2011 veröffentlicht. Zum Ende September des vergangenen Jahres waren demnach knapp 220 Millionen Domains weltweit zusammengefasst unter allen Top Level Domains registriert; im Vorjahresvergleich stieg die Gesamtzahl damit um umgerechnet 8,9 Prozent. Auf die Gruppe der ccTLDs entfällt dabei ein Anteil von 86,9 Millionen Domains; der Rest verteilt sich auf die generischen Adressen, wobei .com und .net mit etwa 112 Millionen den Löwenanteil auf sich vereinen. Bleibt abzuwarten, wie sich das Bild durch die Einführung neuer Top Level Domains im Jahr 2013 präsentiert!

Die aktuellen Domain-Zahlen:


| .de	| 14.740.474	| (Vergleich zum Vorjahr: + 701.656)
| .at	| 1.058.139	| (Vergleich zum Vorjahr: + 66.812)
| .com	| 99.364.359	| (Vergleich zum Vorjahr: + 7.639.597)
| .net	| 14.375.897	| (Vergleich zum Vorjahr: + 755.874)
| .org	| 9.669.365	| (Vergleich zum Vorjahr: + 576.321)
| .info	| 8.228.770	| (Vergleich zum Vorjahr: + 668.908)
| .eu	| 3.513.403	| (Vergleich zum Vorjahr: + 183.323)
| .biz	| 2.177.480	| (Vergleich zum Vorjahr: + 11.187)
| .us	| 1.746.806	| (Vergleich zum Vorjahr: - 19.740)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Mit Bestellung des Domain-Recht Newsletter willigen Sie darin ein, dass wir Ihre Daten (Name und E-Mail-Adresse) zum Zweck des Newsletterversandes in unseren Account bei der Episerver GmbH, Wallstraße 16, 10179 Berlin übertragen. Rechtsgrundlage dieser Übermittlung ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie am Ende jedes Domain-Recht Newsletters auf den entsprechenden Link unter "Newsletter abbestellen? Bitte einfach hier klicken:" klicken.

Top