Buchtipp

Neuauflage von Thomas Hoerens Skriptum Internetrecht

Prof. Dr. Thomas Hoeren, Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und zugleich Direktor des dortigen Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM), hat sein Standardwerk zum Internetrecht auf den neuesten Stand (April 2017) gebracht. Es steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Auf diesmal 630 Seiten (24 Seiten mehr als die Ausgabe vom Oktober 2016) liefert das Werk die gewohnten Inhalte in der bewährten Struktur. Das Mehr an Seiten hängt unter anderem im Zusammenhang mit dem Mehr von Fußnoten, bei denen 170 hinzugekommen sind. Aber Hoeren geht hier und da auf aktuelle Rechtsprechung vertieft ein. So setzt er sich ausführlich mit der aktualisierten Rechtsprechung des BGH zur urheberrechtlichen Zulässigkeit von Parodien auseinander (Urteil vom 28.07.2016, I ZR 9/15 – Auf fett getrimmt) und arbeitet das BGH-Urteil zur Anfechtung von Ebay Sofort-Käufen wegen eines Inhaltsirrtums ein (Urteil vom 15.02.2017, Az.: VIII ZR 59/16). Zudem gibt er der Lizenz nach der Creative Commons einen neuen eigenen, kurzen Abschnitt unter den Verwertungsrechten des Urhebers, der im Inhaltsverzeichnis nicht erwähnt ist. Auch der Datenschutzabschnitt wurde ergänzt unter anderem bei den Drittstaatenregelungen der DSGVO, zu Fragen des Vertreters nach Art. 27 DSGVO und Fragen des Datenschutzbeauftragten (Art. 37 und 38 DSGVO). Der Abschnitt zu den besonderen Persönlichkeitsrechten ist jetzt seinerseits nochmals unterteilt; Hoeren hat ihn überarbeitet und die Ausführungen zu § 201a StGB und zur Haftung von Online-Pressearchiven erweitert. Ebenfalls überarbeitet sind die Ausführungen zur Grundstruktur des BDSG. Unter anderem ist die EuGH-Entscheidung (Urteil vom 19.10.2016, C-582/14) eingearbeitet, die geklärt hat, unter welchen Umständen dynamische IP-Adressen als personenbezogene Daten zu werten sind. Darüber hinaus gibt es zahllose kleine Änderungen und Ergänzungen mit dem Erfolg, dass das Skriptum Internet wieder auf dem neuesten Stand ist.

Wie immer können wir das Skriptum Internetrecht von Thomas Hoeren wärmstens empfehlen. Das Manuskript steht – wie übrigens auch seine archivierten Vorauflagen – zum kostenlosen Download bereit. Allerdings sollte man nicht vergessen: das Werk mag zwar gratis sein; wem der Inhalt zusagt und wer auch die künftige Arbeit des Instituts unterstützen will, sollte schon die Möglichkeit einer freiwilligen Spende in beliebiger Höhe auf das im Skript angegebene Konto nutzen. Im Fachbuchhandel kosten derartige Werke oft weit über EUR 100,–; selbst kleine Beträge sind daher nicht nur eine Anerkennung für den Autor, sondern helfen, dass das Skript Internetrecht auch künftig in aktualisierten Auflagen erscheinen kann.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top