Buchtipp

Neuauflage des Skriptum Internetrecht

Das Standardwerk zum Internetrecht von Prof. Dr. Thomas Hoeren, Leiter des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster, das „Skriptum Internetrecht“, ist vor wenigen Tagen in neuer Auflage erschienen und steht zum Gratisdownload bereit.

Das Skriptum mit Stand März 2009 ist nun etwas kompakter. Waren es in der Vorauflage 594 Seiten, gibt Hoeren nun auf 546 Seiten seinen in bekannter Struktur gefassten grundsätzlichen Überblick über das Internetrecht. Inhaltlich ist das Werk auf den neuesten Stand gebracht, aktuelle Entscheidungen und Meinungen wurden hinzugefügt. Im Abschnitt Urheberrecht findet man ein Kapitel zum zweiten Korb und zur Enforcement-Richtlinie vorangestellt. Das Widerrufsrecht bei Online-Verkäufen hat ein eigenes Kapitel erhalten. Abstriche machte der Autor bei den technische Fragen der digitalen Signatur und bei den Ausführungen zu Mehrwertdiensten, beide sind weggefallen. Zudem verzichtet der Autor diesmal auch auf die Gesetzesgrundlagen, die in der Vorauflage noch ihren Platz hatten.

Das Manuskript steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Damit mag es zwar gratis sein, umsonst sollten die Bemühungen aber nicht sein: wem der Inhalt zusagt und wer auch die künftige Arbeit des Instituts unterstützen will, sollte die Möglichkeit einer freiwilligen Spende in beliebiger Höhe auf das angegebene Konto nutzen.

Das Skriptum Internetrecht finden Sie in der Rubrik „Materialien“ oder „Aktuell“ zum Herunterladen auf der Seite von Herrn Hoeren an der Uni Münster.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top