TLDs

Niederländische Parteien verloren ihre Domains aus Unachtsamkeit

»Tumult im Cyberland« meldet Belgiens Domain-Verwaltung DNSBelgium, und kann sich Häme über den nördlichen Nachbarn Holland nicht verkneifen.

Dort sind zu Beginn des Jahres 2018 offenbar gleich mehrere Parteien, darunter die »People’s Party for Freedom and Democracy« und die »PvdA« in eine Falle getappt, die grundsätzlich jeden treffen kann: sie haben ihre Domains auslaufen lassen und mussten feststellen, dass sie bereits wenig später von Dritten registriert wurden, um vom Traffic zu profitieren. Auch der über die Domain geführte eMail-Verkehr könnte möglicherweise abgefangen werden, vor allem, wenn die eMail-Adressen zuvor in erheblichem Umfang öffentlich genutzt wurden und so bekannt sind. Den dadurch verursachten Schaden wieder zu reduzieren, ist häufig problematisch und vor allem mit dem Verlust von Zeit verbunden. DNSBelgium empfiehlt daher, auch ausrangierte Domains noch weiter registriert zu halten, zumindest bis sie aus Suchmaschinen verschwunden sind. Dieser Tipp gilt natürlich nicht nur für .be oder .nl, sondern für nahezu jede Domain.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top