TLDs

Neues von .travel, .info und .ng

„Auf die Länge kommts an“, sagt sich nun auch die Verwaltung der Reise-Domain .travel, und wagt bei ICANN einen Vorstoß. Noch erfreulicher ist, dass .info immer sicherer wird und die nigerianische Landesendung .ng durchstarten will – hier unseere Kurznews.

In die Schar der Antragsteller für die Zulassung von Ein- und Zwei-Zeichen-Domains reiht sich nun auch die Tralliance Corporation ein. Die Registry für .travel-Domains hat sich am 18. Mai 2009 schriftlich an ICANN gewandt, um noch vor Jahresende die besonders kurzen und damit besonders attraktiven Domains zur Registrierung freizugeben. Wie viele andere Bewerber zuvor, soll die Verteilung der Internetadressen in drei Stufen erfolgen, beginnend mit einer Ausschreibung über eine Auktion bis zur Resteverteilung durch den Prioritätsgrundsatz „first come, first served“. Bis zu zehn dieser Domains will die Registry für sich behalten, um sie zu besonderen Werbezwekken einzusetzen. Die Zustimmung von ICANN vorausgesetzt, soll der Vergabeprozess im 3. oder 4. Quartal 2009 starten. Bisher haben sich bereits Endungen wie .pro, .mobi, .biz sowie .coop um eine Freigabe dieser kurzen, bislang aber gesperrten Domains bemüht.

Durchatmen bei Afilias: galt .info nach einem älteren Report der Anti-Phishing Working Group (APWG) als besonders phishinggefährdet, zahlen sich die von der Registry ergriffenen Maßnahmen bereits aus. In der Neuauflage des APWG-Reports vom Mai 2009 führt .info als jene Top Level Domain, die am sichersten gegen Phishing-Attacken ist. Während der zweiten Jahreshälfte 2008 kam .info auf den niedrigsten Phishing-Schnitt unter allen generischen Domain-Endungen; die Dauer von Phishing-Attakken liegt zudem über die Hälfte unter dem Durchschnitt. Dagegen sind nun .name und .org ins Visier krimineller Phisher geraten.

Nigeria Internet Registration Authority (NIRA), Registry der nigerianischen Top Level Domain .ng, hat von der Internet-Verwaltung ICANN die Kontrolle über .ng übertragen bekommen und in Aussicht gestellt, als eine von nur zwei vollautomatisierten Registries die am schnellsten wachsende Länderendung in Afrika zu werden. Tauchte der Name „Nigeria“ im Internet bisher vor allem mit dem fast schon legendären „Nigeria-Scam“ auf, sollten vor allem Markeninhaber die Entwicklungen bei .ng im Auge behalten und sich frühzeitig um Registrierungen bemühen; die NIRA-Website hält umfangreiche Informationen zur Anmeldung bereit.

Zum Schluss noch zwei Meldungen aus der Abteilung Statistik: für die .tel-Registry Telnic Limited klingelt bereits zwei Monate nach dem Start der Live-Registrierung die Glocke für die 200.000ste-Domain; allein 100.000 hiervon gingen schon im Vorfeld der allgemeinen Registrierung über die Registry-Theke. Die Viertelmillion hat gar die montenegrinische Landesendung .me durchstoßen. Die von GoDaddy offensiv vermarktete Top Level Domain vermeldet, dass sich der Inhaber von jamescrocker.me über die Jubiläumsdomain freuen darf. Allein 48.000 Bewerbungen sollen im Rahmen der letzten Auktionen eingegangen sein; die nächste, veranstaltet von NameJet.com, startet am 5. Juni 2009.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top