ccTLDs

Kenia öffnet Second Level für .ke

Kenya Network Information Centre (Kenic), Verwalterin der kenianischen Länderendung .ke, hat das Einführungsverfahren für Second Level Domains modifiziert.

Noch bis zum 22. Dezember 2017 findet eine »Grandfathering Launch Phase« statt; sie gestattet es den Inhabern einer auf Third-Level-Ebene registrierten .ke-Domain (also beispielsweise unter .co.ke oder .me.ke) das kurze .ke-Pendant auf Ebene der Second Level Domain bevorrechtigt zu registrieren. Wer die Möglichkeit verstreichen lässt, muss dagegen befürchten, dass sich ein Dritter unbefugt die kurze .ke-Domain schnappt und versucht, von deren Ruf zu profitieren. Mit Spannung werden wir beobachten, wie sich die Registrierungszahlen entwickeln; zum Ende des Jahres 2016 waren insgesamt 62.215 .ke-Domains registriert, davon etwa 93 Prozent unter der offiziellen Subdomain .co.ke.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top