Statistik

nTLDs verzeichnen weiteren Millionenverlust

Rund zwei Millionen Domains Verlust in nur zwei Monaten: ebenso steil wie ihr Aufstieg scheint auch der Abstieg der nTLDs zu sein. Gut, dass immerhin .com für Ruhe sorgt, und auch Kasachstan zu mehr Wachstum beiträgt.

Den Einstieg macht diesmal die Europa-Domain .eu. Dort hat die Registry EURid ihren “Q1 2017 Progress Report” veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass .eu das 1. Quartal 2017 mit 3.755.475 registrierten Domains geschlossen hat, ein Anstieg um 185.964 Domains. Am beliebtesten war .eu dabei in Österreich; dort hat Europas Endung um satte 17,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal zulegen können. Österreichs Kürzel .at entwickelt sich dem gegenüber bescheidener: um knapp 1.600 Domains ging es voran. Herausragend schlug sich .com, die um fast eine halbe Million Domains zulegen konnte. Aber auch .info hat erneut einen glänzenden Monat hinter sich: nach 440.059 Domains im April 2017 legt die Info-Endung die Latte um weitere 198.430 Domains höher. Da fällt kaum auf, dass .net ebenfalls um etwas über 54.000 Adressen zulegen konnte.

Unverändert heftig in Bewegung war in den vergangenen vier Wochen das Lager der nTLDs, wobei der Abwärtstrend anhält. Dies zeigt sich vor allem an der Gesamtzahl der Domains unter neuer Endung: von 29.089.504 (01. April 2017) über 28.231.055 (01. Mai 2017) ging es per 1. Juni 2017 hinab auf 27.149.801 registrierte Adressen. Davon blieben auch die beiden führenden Endungen .xyz und .top nicht verschont, sie verloren netto jeweils rund 180.000 Domains. Allerdings gelang zumindest .loan mit etwas über 21.400 Domains ein kleiner Zugewinn. Insgesamt sind aktuell 1.221 nTLDs delegiert, wobei nur vier auf Registrierungszahlen von über einer Million kommen. 27 neue Endungen kommen auf immerhin über 100.000 registrierte Domain-Namen, die breite Masse bleibt zum Teil nochmals deutlich dahinter zurück. Auch der hohe Parking-Anteil von rund 55 Prozent zeigt, dass nTLDs ihr Potential noch lange nicht ausschöpfen.

Bei den ccTLDs meldet Kasachstans Registry »Association of IT Companies of Kazakhstan« mit Sitz in Astana, dass im Mai 2017 erstmals über 130.000 Domains registriert waren. Damit wächst .kz langsam, aber beständig; die Marke von 100.000 .kz-Domains wurde Ende 2013 geknackt, im November 2014 waren es dann bereits 120.000 Adressen. Von Polens Länderverwaltung NASK hören wir, dass der Bericht für das erste Quartal 2017 vorliegt. Demnach waren Ende März dieses Jahres 2.677.692 .pl-Domains registriert, ein Anstieg um 254.013 Domains oder umgerechnet durchschnittlich 2.822 Domains pro Tag. Sie gehören 1.026.507 Inhabern, wobei ein Drittel der Domain-Inhaber natürliche Personen sind und die übrigen zwei Drittel juristische Personen oder Organisationen. Die wichtige »renewal quote« ist mit 61 Prozent allerdings ausbaufähig; als gut gelten Werte von mindestens 75 Prozent.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.206.799(Vergleich zum Vormonat:+ 5.188)
.at1.272.571(Vergleich zum Vormonat:+ 1.595)
.com128.785.041(Vergleich zum Vormonat:+ 492.549)
.net15.159.250(Vergleich zum Vormonat:+ 54.210)
.org10.463.925(Vergleich zum Vormonat:– 21.365)
.info5.916.397(Vergleich zum Vormonat:+ 198.430)
.biz2.100.827(Vergleich zum Vormonat:– 1.652)
.eu3.660.591(Vergleich zum Vormonat:– 18.375)
.xyz5.871.214(Vergleich zum Vormonat:– 177.996)
.top3.947.455(Vergleich zum Vormonat:– 186.162)
.loan2.132.492(Vergleich zum Vormonat:+ 21.465)

(Stand 1. Juni 2017)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top