Statistik

Droht den neuen Endungen der Absturz?

Erneut ist ein historischer Meilenstein erreicht: die Zahl der registrierten Domain-Namen mit neuer Top Level Domain hat erstmals die Marke von 29 Millionen überschritten. Jedoch zeichnet sich ab, dass es demnächst eher abwärts geht.

Die Kommerzendung .com scheint ihre kleine Schwächephase überwunden zu haben: nachdem es im Februar 2017 um netto 653.475 Domains voran ging, waren es vier Wochen später immerhin noch 385.285 Domains. Im Dezember 2016 hatte .com dagegen unter dem Strich 454.035 Domains verloren, nachdem vor allem Domain-Inhaber aus China ihre Domains löschen ließen. Diese Erholung von .com müssen offenbar die beiden anderen weltweit wichtigsten gTLDs büssen: sowohl .net als auch .org verlieren fünfstellig. Auch .info kann das Plus von 35.133 Domains aus dem Vormonat nicht bestätigen, und notiert rund 17.000 Domain-Namen leichter. Von derartigen Einflüssen unbeeindruckt zeigte sich .de: mit rund 35.000 Domains wächst die deutsche ccTLD sehr stabil.

Die nächste Millionenmarke haben die nTLDs geknackt: pünktlich zum Monatswechsel kletterte der Domain-Zähler erstmals über die Marke von 29 Millionen registrierten Domain-Namen, bei derzeit 1.216 delegierten nTLDs. An der Spitze liegt nach wie vor .xyz, wobei der Anstieg mit rund 25.000 Domains bescheiden ausfällt. Die nächstplatzierten Endungen .top und .win verharren dagegen praktisch auf den Vormonatszahlen. Inzwischen tauchen erste Berichte auf, dass die nTLDs den Gipfel bereits erreicht hätten; Auslöser ist der Umstand, dass in diesen Tagen über zehn Prozent aller registrierten Domains mit neuer Endung zur Löschung anstehen. Das würde bedeuten, dass Anfang Mai nur rund 26 Millionen nTLDs registriert sein werden, vorausgesetzt, die Lücke wird nicht durch überdurchschnittlich viele Neuregistrierungen geschlossen. Das könnte viele Registries dazu verleiten, ihre Domains zu besonders günstigen Preisen anzubieten, um die Zahlen stabil zu halten.

Aus der Heerschar der ccTLDs sticht diesen Monat die polnische Landesendung .pl heraus. Wie die Registry NASK mitteilte, konnte man das vierte Quartal 2016 mit 2.703.165 registrierten .pl-Domains abschliessen, ein Anstieg um 21.413 Domain-Namen im Vergleich zum Vorjahr. Davon enthalten 40.116 Domains, also umgerechnet 1,48 Prozent, diakritische Zeichen. Mit einem Marktanteil von 73 Prozent geniesst .pl dabei innerhalb Polens grosses Vertrauen. Mit einer »renwal rate« von lediglich 61,42 Prozent ist die Entwicklung von .pl aber noch vergleichsweise volatil; zahlreiche generische Domain-Endungen erreichen dagegen Werte von um die 80 Prozent.

Die aktuellen Domain-Zahlen:

.de16.182.877(Vergleich zum Vormonat:+ 35.590)
.at1.270.355(Vergleich zum Vormonat:+ 2.711)
.com128.434.976(Vergleich zum Vormonat:+ 385.285)
.net15.204.833(Vergleich zum Vormonat:– 36.214)
.org10.504.608(Vergleich zum Vormonat:– 13.780)
.info5.277.908(Vergleich zum Vormonat:– 16.889)
.biz2.088.497(Vergleich zum Vormonat:+ 339)
.eu3.694.528(Vergleich zum Vormonat:– 5.016)
.xyz6.605.796(Vergleich zum Vormonat:+ 24.344)
.top4.515.313(Vergleich zum Vormonat:– 806)
.win1.193.020(Vergleich zum Vormonat:– 770)

(Stand 1. April 2017)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top