TLDs

Neues von .se, .jobs und .hitachi

Der zweite Weltkonzern wagt sich aus der Deckung: nach Canon hat nun auch Hitachi angekündigt, sich um eine eigene Top Level Domain bewerben zu wollen. Dagegen geht es .jobs-Verwalter Employ Media an den Kragen, während man in Schweden aufs Gaspedal drückt – hier unsere Kurznews.

Die schwedische Domain-Verwaltung Internet Infrastructure Foundation hat ihr Streitschlichtungsverfahren (Alternative Dispute Resolution) für .se-Domains beschleunigt. Künftig soll das Gericht gegen Zahlung von umgerechnet etwa EUR 230,- binnen zehn Arbeitstagen sein Urteil fällen; zuvor standen 30 Tage zur Verfügung. Allerdings hängt das beschleunigte Verfahren davon ab, dass der Gegner auf den Antrag nicht erwidert; andernfalls gelangt das Standardverfahren zum Einsatz. Die Praxis belegt allerdings, dass in einem Großteil der ADR-Verfahren keine Erwiderung eingeht, so dass viele Inhaber von Kennzeichenrechten hoffen können, die streitige Domain noch schneller übertragen zu erhalten.

Die Internet-Verwaltung ICANN hat die .jobs-Registry Employ Media LLC sowie deren Sponsor, die Society of Human Resource Managements (SHRM), wegen einer Vertragsverletzung förmlich abgemahnt. Mit Schreiben vom 27. Februar 2011 stellte ICANN fest, dass bisher keine Vergaberegeln bestehen, die Absicht und Zweck von .jobs entsprechen. So ist zwar grundsätzlich die Registrierung den Mitgliedern von SHRM und anderen im Personalbereich Tätigen vorbehalten; eine Mitgliedschaft bei SHRM ist jedoch schon für US$ 40,– im Jahr zu haben, so dass die gewollte Beschränkung leicht umgangen werden kann. Zudem stört sich ICANN an der Schaffung von universe.jobs, ein Internet-Forum, für das ein einzelnes SHRM-Mitglied 40.000 .jobs-Domains registriert hat, um damit in Wettbewerb zu anderen Job-Anbietern zu treten; dies laufe dem Geist von .jobs zuwider. Employ Media hat die Vorwürfe in einem offenen Brief an ICANN zurückgewiesen. Sollte der Verstoß jedoch nicht binnen 30 Tagen abgestellt werden, droht Employ Media der Verlust des Registry-Vertrages.

Der japanische Elektrotechnik- und Maschinenbaukonzern Hitachi Ltd. Corporation hat als zweites Unternehmen überhaupt angekündigt, sich um eine eigene Top Level Domain .hitachi bewerben zu wollen. In einer Pressemitteilung ließ die GMO Registry Inc. verlauten, gemeinsam mit Hitachi an einer Bewerbung und am Betrieb der Endung zu arbeiten. GMO Registry kooperiert auch mit dem ebenfalls in Japan ansässigen Elektronik-Konzern Canon Inc., dem ersten Unternehmen von Weltrang, das seine Bewerbung um eine eigene markenbezogene TLD öffentlich gemacht hat. Es gilt allerdings als offenes Geheimnis, dass zahlreiche weitere Weltmarken wie IBM oder Nokia eine Bewerbung in Betracht ziehen, derzeit jedoch die weiteren Entwicklungen bei ICANN und der eigenen Konkurrenz beobachten wollen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top