ICANN

Öffentlichkeit darf zur Änderung des .xxx-Registry-Vertrags Stellung nehmen

ICM Registry LLC, Verwalterin der Rotlichtendung .xxx, hat der Internet-Verwaltung ICANN ein zweifelhaftes Geschäft angeboten.

ICANN soll die Gebühren, die für eine Registrierung, Verlängerung oder Übertragung einer .xxx-Domain anfallen, von aktuell US$ 2,– auf künftig US$ 0,25 senken. Im Gegenzug wäre ICM Registry bereit, diverse »safeguards and compliance audit requirements« zu akzeptieren; hierzu zählt im Wesentlichen die Einführung des Uniform Rapid Suspension (URS), die im Zuge des nTLD-Programms etabliert worden war. ICANN hat bereits signalisiert, mit diesem Vorschlag zumindest für einen vorübergehenden Zeitraum grundsätzlich einverstanden zu sein, wenn ICM ebenso einige Änderungen akzeptiert, darunter die Erhöhung der Quartalsgebühr von U$$ 2.500,– auf US$ 6.500,–. Vorerst hat die Öffentlichkeit Zeit bis 24. November 2016, zu den geplanten Modifikationen des Registry-Vertrages Stellung zu nehmen. Sollten sie durchgewunken werden, dürfte es nicht lange dauern, bis weitere gTLDs mit ähnlichen Vorschlägen an ICANN herantreten.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top