gTLDs

Registryvertrag für .travel wird verlängert

Die Internet-Verwaltung ICANN hat angekündigt, den Registry-Vertrag mit Tralliance Registry Management Company LLC für die im Jahr 2005 eingeführte Top Level Domain .travel verlängern zu wollen.

Wie sich dem am 12. Mai 2015 veröffentlichten Entwurf entnehmen lässt, soll der Registry-Vertrag allerdings einige Änderungen erfahren. So soll für .travel-Domains künftig neben der Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) auch die Uniform Rapid Suspension (URS) gelten; sie war im Zuge des nTLD-Progamms etabliert worden. Für die 18.918 .travel-Domains, die laut ICANN im Januar 2015 registriert waren, mag das keine große Bedeutung haben; offenbar ist ICANN aber daran gelegen, die URS über die Hintertür der Verlängerung des Registry-Vertrages auch bei allen anderen generischen Top Level Domains einzuführen. Mit .pw und .us hatten zuvor bereits zwei Länder-Endungen die URS freiwillig übernommen. Vorerst hat nun die Öffentlichkeit Gelegenheit zur Stellungnahme; bis spätestens 21. Juli 2015 sollte man aber die Einigung erzielt haben, denn dann endet der aktuelle Registry-Vertrag.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top