TLDs

Neues von .rf, .lu und .music

Angesichts der Winterstürme kann man es sich kaum vorstellen, doch die ersten Sunrise Periods des Jahres 2010 laufen: sowohl in Russland als auch in Luxemburg ist dabei Zeit für internationalisierte Adressen. Bei .music macht man sich dagegen erst noch Hoffnung auf möglich viele Registrierungen – hier unsere Kurznews.

Die russische Registry drückt aufs Tempo: wie idnblog.com meldet, soll die Verwaltung des kyrillischen Kürzels .rf, mit dem erstmals Domains vollständig in Landessprache sowohl auf Ebene der Top Level Domain als auch der Second Level Domain möglich sind, Ende März 2010 übergehen. Andrei Kolesnikov, Vertreter der Registry, warnt jedoch vor technischen und administrativen Problemen, die den Übergang verzögern könnten; vor allem Kennzeichenrechteprobleme machen ihm Sorgen. Derzeit favorisiert man das „first come, first served“-Modell, bei dem sich ausschließlich der zeitlich schnellere durchsetzt. Dieses Verfahren hat jedoch seine Tücken und ist insbesondere anfällig für Versuche technischer Manipulationen. Als Starttermin für die Registrierung wird der Sommer 2010 gehandelt; Voranmeldungen für die Sunrise Period sind über nic.ru aber schon jetzt möglich.

Wo wir schon beim Thema IDNs und Sunrise Period sind: bereits seit 1. Februar 2010 und noch bis zum 31. März 2010 läuft bei der luxemburgischen Landesendung .lu die Phase zur bevorrechtigten Registrierung von .lu-Domains mit Sonderzeichen, insbesondere den drei Umlauten ä, ö und ü. Teilnehmen darf jeder, der sich die Abwandlung seiner bereits registrierten .lu-Domain sichern möchte und hierzu ein oder mehrere Zeichen innerhalb der Domain durch Sonderzeichen austauscht. Ab 1. April 2010 läuft dann die allgemeine Registrierung, in der IDNs auf „first come, first served“-Basis vergeben werden. Und noch ein Zuckerl hält die Registry DNS-LU bereit: die Einschränkung, dass der Admin-c seinen Sitz in Luxemburg haben muss, ist zum 1. Februar 2010 ersatzlos entfallen.

Die Initiative zur Einführung einer neuen generischen Top Level Domain .music kann auf reichlich Unterstützung hoffen. Wie Bewerber DotMusic in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat die Zahl der Unterstützer die Marke von zwei Millionen überschritten. Die Endung .music macht sich auf, der Musik-Community eine virtuelle Heimat zu bieten. Zielgruppen sind unter anderem Künstler, Musiker, Bands, die Musikindustrie und deren Organisationen sowie Veranstaltungsorte. Damit sollen Domains wie eltonjohn.music, appetitefordestruction.music, emi.music, u2.music oder pop.music möglich sein. Unter music.us haben die Initiatoren dazu eine Petition gestartet, über die jedermann .music unterstützen kann. In Kombination mit diversen Social Communities wie Twitter und Facebook stieg die Anzahl der eingetragenen Interessenten in den letzten Monaten rapide an. Freilich: nachprüfbar bleiben diese Zahlen nicht. Und noch wichtiger: eine Registrierung ist derzeit ebenfalls nicht möglich. Die Petition läuft jedoch weiter, Name und eine eMail genügen, um an ihr teilzunehmen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top