TLDs

Neues von .eu, .no und .jobs

In Europa mag man es heimelig: zwei Drittel aller .eu-Domains werden in dem Land verwaltet, in dem auch der Inhaber seinen Sitz hat. In Norwegen verlangt man neuerdings eine Wechselgebühr, während .jobs auf Interessenten wartet – hier die Kurznews.

Die Brüsseler .eu-Verwaltung EURid hat die Registrierungszahlen unter die Lupe genommen und dabei Interessantes zu Tage gefördert. So hat man herausgefunden, dass sich runde 65 Prozent der Inhaber einer .eu-Domain für einen Registrar in ihrem Wohnsitzland entschieden haben. Lediglich 18 Prozent haben einen Registrar in einem anderen EU-Mitgliedsland gewählt, weitere 17 Prozent vertrauen ihre Domain einem außereuropäischen Registrar an. Vor allem in Deutschland setzt man auf einen einheimischen Registrar: mit 88 Prozent wird hier der EU-Durchschnitt von 65 Prozent nochmals deutlich übertroffen, während Malta (1,3 Prozent) und Zypern (0,4 Prozent) einheimischen Registraren wenig Vertrauen entgegenbringt. Die Botschaft ist klar: Registrare, die wachsen wollen, sollten sich im benachbarten EU-Ausland umsehen.

Norid, Registry des norwegischen Länderkürzels .no, führt eine so genannte „change of holder“-Gebühr ein. Mit Wirkung ab dem 4. Oktober 2010 erhalten die Vergabebedingungen einen Zusatz, wonach der Wechsel des Inhabers einer .no-Domain in der Praxis so abläuft, dass die Domain gelöscht und sofort wieder neu registriert wird, wobei mit der Neuregistrierung die allgemeinen Registrierungsgebühren anfallen. Ganz unproblematisch ist dieser Mechanismus nicht, droht doch das Risiko, dass sich ein Dritter auf die gelöschte Domain stürzt. Angesichts der bisher nur knapp 500.000 .no-Domains scheint Norid jedoch bereit, dieses Risiko in Kauf zu nehmen, zumal eine weitere Hürde bleibt: die Registrierung von .no-Domains ist ausschließlich für Firmen möglich, die eine Niederlassung in Norwegen haben.

Employ Media LLC, Verwalter der Job-Domain .jobs, treibt die Vergabe bisher gesperrter Domains voran. Unter rfp.jobs steht ab sofort ein zehnseitiges Formular zum Download zur Verfügung, über das sich jeder Interessent um eine „non-company“ .job-Domain wie newyork.jobs oder engineering.jobs bewerben kann. Das Formular muss zusammen mit einer Gebühr von US$ 250,– bis spätestens zum 24. September 2010 um 12.00 Uhr (UTC) in elektronischer und schriftlicher Form bei Employ Media LLC eingehen. Doch Vorsicht: die Registry hat sich in den Vertragsbedingungen ausdrücklich das Recht vorbehalten, eine Bewerbung aus jedem Grund abzulehnen. Eine offene und transparente Verteilung sieht anders aus.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top