ccTLDs

DNS Belgium warnt vor Betrugsmasche und bietet Hilfe

Die belgische Domain-Verwaltung DNS Belgium hat vor einer neuartigen Betrugsmasche gewarnt. Wie die gemeinnützige Organisation mitteilt, werden dabei Domains reserviert, die mit jenen von Betreibern von Webshops zum Verwechseln ähnlich sind.

Auf dieser Grundlage erstellen sie einen Shop, der wiederum jenem des Betreibers zum Verwechseln ähnlich ist. Dort bieten sie die identischen Produkte an, jedoch zu absoluten Tiefstpreisen. Wer dort dann eine Bestellung tätigt, ist zwar sein Geld los, die bestellte Ware trifft aber nie ein. Damit stellt die Betrugsmasche nicht nur eine Bedrohung für die Domain-Inhaber, sondern auch deren Kunden dar. Um Domain-Inhabern zusätzlichen Schutz zu ermöglichen, bietet die Registry einen so genannten Varianten-Check an. Bei jeder WHOIS-Abfrage über die Website von DNS Belgium bietet ein zusätzlicher Link den Abruf der 50 ähnlichsten und registrierten .be-Domains mit an; sie errechnen sich nach einem »Levenshtein Distance« getauften Algoritmus. Um sicherzustellen, dass diese Informationen lediglich dem Domain-Inhaber zukommen, werden sie per eMail an die im WHOIS angegebene Adresse versandt. Der Service ist kostenlos, beschränkt sich jedoch auf .be-Domains. Vorbeugend ist jedoch zu empfehlen, durch präventive Registrierung ähnlicher Domain-Namen und den Aufbau eines strukturierten Domain-Portfolios einem jeden Missbrauch den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top