ccTLD

Preise für kenianische .ke sinken

Das Kenya Network Information Centre (Kenic), Verwalterin der kenianischen Länderendung .ke, hat die Registrierungsgebühren deutlich gesenkt.

Statt bisher KES 1.000,– (ca. EUR 8,81) pro Jahr und Domain verlangt Kenic in Zukunft KES 650,– (ca. EUR 5,73), also rund ein Drittel weniger. Die Reduzierung gilt für alle offiziellen Subdomains wie co.ke, .or.ke oder .ne.ke. Die Senkung ist Teil von Bemühungen, .ke für einheimische Unternehmen und Organisationen noch attraktiver zu machen; Ziel ist es, über die Hälfte aller kenianischen Unternehmungen für .ke gewinnen zu können. Aktuell sind 58.273 Domains registriert. Für Kenic ist das nicht die erste Preissenkung: bereits im Januar 2015 waren die Gebühren von KES 3.000,– auf 1.000,– reduziert worden. Markeninhaber sollten daher prüfen, ob eine präventive Registrierung sinnvoll ist, um Rechtsverletzungen auszuschliessen; günstige Gebühren sind üblicherweise ein erheblicher Anreiz für Domain-Grabber und Cybersquatter.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top