ccTLDs

SIDN protestiert gegen DNS-Blocking

SIDN, Registry der holländischen Länderendung .nl, hat sich gegen gesetzgeberische Pläne zur Einführung von »DNS Blocking« verwahrt.

Im Zusammenhang mit dem »Gaming Act« soll es der »Netherlands Gaming Authority« (KSA) künftig möglich sein, im Zuge der Bekämpfung illegaler Glücksspielangebote im Internet Provider wie KPN, Ziggo oder Vodafone zur Sperrung von Datenströmen zu verpflichten; Nutzer mit Sitz in den Niederlanden sollen so daran gehindert werden, illegale Angebote aufzurufen. Möglich wird dies entweder über die Blockade oder das Filtern von Traffic.

In einem Positionspapier kritisiert SIDN diesen geplanten Eingriff in die Netzinfrastruktur entschieden, insbesondere die damit verbundene Fragmentierung des Domain Name Systems. Außerdem ist »DNS Blocking« ineffektiv, da die illegalen Inhalte per Umweg erreichbar bleiben. Schließlich warnt SIDN vor dem Phänomen des »over-blocking«; auch wenn sich das Angebote lediglich unter der Subdomain gambling.provider.com befindet, könnte die Hauptdomain provider.com von der Sperre betroffen sein. Ob sich die Regierung davon beeindrucken lässt, werden wir bald wissen: das holländische Parlament will in Kürze abstimmen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top