gTLDs

VeriSigns Verwaltungsvertrag über .com und .net bis November 2024 verlängert

VeriSign Inc. und die Internet-Verwaltung ICANN haben sich auf eine Verlängerung des wohl wichtigsten Registry-Vertrages des Domain Name Systems verständigt.

Danach bleibt VeriSign bis jedenfalls 30. November 2024 für .com verantwortlich. Der aktuelle Vertrag lief noch bis mindestens 2018; durch die frühzeitige Verlängerung soll jedoch ein Gleichklang mit dem ManagementVertrag für die Root Zone (»Root Zone Maintainer Agreement«) hergestellt werden. Für die Inhaber von .com-Domains gibt es durch die Verlängerung voraussichtlich keine wesentlichen Änderungen. Vor allem bleibt die »registry fee« bis auf weiteres mit US$ 7,85 festgeschrieben; hiervon darf VeriSign lediglich in Ausnahmefällen abweichen. Allerdings gilt der Registry-Vertrag für .com bereits jetzt als außerordentlich lukrativ, immerhin sind inzwischen über 127 Millionen .com-Domains registriert. Kritiker bemängeln daher, dass der Vertrag hätte ausgegeschrieben werden müssen, um der Konkurrenz wie Neustar Inc. eine Chance zu geben und günstigere Preise für die Domain-Inhaber zu erreichen. Angesichts der Bedeutung von .com für die Infrastruktur des Internets gilt dies jedoch als praktisch ausgeschlossen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top