TLDs

Neues von .mo, .info und .africa

Die Zahl der Mehrfachbewerber um eine neue Top Level Domain steigt stetig: neben Endungen wie .music ist jetzt auch bei .africa ein zweiter Kandidat in den Poker eingestiegen. Dagegen arbeitet DotAsia bereits am Aufbau von .mo, während sich Afilias an der Vergabe von kurzen .info-Domains abarbeitet – hier die Kurznews.

DotAsia, die eigentlich für die Verwaltung der Endung .asia zuständige Organisation, teilt mit, HNET Asia Ltd. zum Betrieb des Landeskürzels .mo gegründet zu haben. Seit 12. März 2011 ist sie verantwortlich für die Verwaltung von .mo. Macao gehört politisch zur Volksrepublik China, liegt in der Nähe von Hongkong und zählt zu den Metropolen des Glücksspiels in Asien. Angesichts der positiven Entwicklungen bei .me (Montenegro) und .co (Kolumbien) hofft DotAsia auf eine ähnliche Erfolgsgeschichte. Ob und inwieweit sich dies auf die Vergaberegelungen auswirkt, ließ DotAsia bisher offen; eine weitgehende Liberalisierung steht jedoch zu erwarten. Bisher ist eine mehr oder weniger umfangreiche Einzelfallprüfung zu durchlaufen; Ziel von DotAsia dürfte jedoch sein, den Registrierungsvorgang komplett zu automatisieren. Der Vertrag zwischen der früheren .mo-Verwaltung MONIC und HNET Asia hat zunächst bis 28. Februar 2014 bestand.

Afilias hat ein „request for proposals“ (RFP) genanntes und einer Ausschreibung ähnelndes Bewerbungsverfahren um .info-Domains mit ein und zwei Zeichen gestartet. Bis 30. April um 12.00 Uhr (UTC) kann sich jedermann um eine oder mehrere Kurz-Domains bewerben und dabei darlegen, auf welche Weise die Nutzung der gewünschte Internetadresse geeignet ist, die Marke .info zu stärken: Afilias stellt hierfür ein eigenes Bewerbungsformular zur Verfügung, das sowohl in elektronischer als auch Papierform einzureichen ist. Der Antrag ist mit einer nicht erstattungsfähigen Gebühr von US$ 1.000,– verbunden. Buchstabenkombinationen, die mit einer ccTLD identisch sind (wie de.info), sind von der Registrierung ausgeschlossen.

DotConnectAfrica bekommt bei seinen Bewerbungsplänen um die Top Level Domain .africa Konkurrenz: die Initiative „Africa Top Level Domains“ (AfTLD) hat angekündigt, sich ebenfalls um die Endung bemühen zu wollen. In einer Pressemitteilung gab AfTLD bekannt, ein Mandat der Afrikanischen Union (AU) anzustreben; DotConnectAfrica kann insoweit bereits ein Unterstützungsschreiben vorweisen. Vika Mpisane, Vorstand bei AfTLD und General Manager der Landesendung .za (Südafrika), betonte, nicht nur .africa, sondern auch die französische Variante .afrique im Visier zu haben, da mindestens 50 Prozent aller Afrikaner Französisch sprechen würden; selbst eine internationalisierte arabische Variante zieht er in Betracht, wobei .africa in jedem Fall den Anfang machen soll. Als technischen Partner will man eine führende Registry mit ins Boot nehmen und deren Namen in Kürze bekanntgeben. Eine Kampagnen-Website hat man auch schon; die letzte Nachrichtenmeldung stammt jedoch aus dem September 2006.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top