TLDs

Auswirkungen des atlantischen Hurrikan Irma auf die Domain-Industrie

Hurrikan Irma, der stärkste atlantische Hurrikan außerhalb des Golfs von Mexiko und des Karibischen Meeres seit Anbeginn der Aufzeichnungen des National Hurricane Centers im Jahr 1898, hat auch im Domain Name System seine Spuren hinterlassen.

Nach Angaben der .club-Verwalterin .CLUB Domains LLC wurde deren Hauptquartier in Fort Lauderdale schwer beschädigt. Unter anderem wurde das Dach in weiten Teilen abgetragen, so dass der Innenraum dem Regen ausgesetzt und zerstört wurde. Die 17 Mitarbeiter blieben alle verschont. Das gilt auch für die Technik; da alle Server und das technische Back-End vom US-Bundesstaat Virginia aus betrieben werden, blieb der Registrierungsbetrieb unbehelligt. Allerdings müsse man sich jetzt ein Ausweichquartier suchen. Von Irma heftiger erwischt wurde dagegen .ai, die Landesendung von Anguilla. Da der Strom ausgefallen ist, sind einige Registry-Funktionen wie zum Beispiel Neuregistrierungen und Transfers nur eingeschränkt möglich. An der Wiederherstellung wird jedoch bereits intensiv gearbeitet.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top