gTLDs

VerSign erhöht Preise für .net

VeriSign Inc., Registry der generischen Top Level Domain .net, hat angekündigt, die »registry fee« anzuheben.

Beginnend ab dem 1. Februar 2017 erhöhen sich dann die Verkaufspreise für .net-Domains von bisher US$ 7,46 auf US$ 8,20. VeriSign macht damit von dem Recht Gebrauch, die Gebühren für .net um bis zu zehn Prozent jährlich zu erhöhen; eine entsprechende Klausel sieht der noch bis zum 30. Juni 2017 laufende Registry-Vertrag mit der Internet-Verwaltung ICANN vor. Einen solchen Preisanstieg gab es zuletzt am 1. Februar 2016; damals stieg die »registry fee« von US$ 6,79 auf US$ 7,46 an. Für VeriSign bleibt .net damit ein einträgliches Geschäft, das 2. Quartal 2016 endete mit rund 15,8 Millionen .net-Domains. Bei .com hat VeriSign dagegen eine Klausel akzeptieren müssen, wonach die »registry fee« mit US$ 7,85 festgeschrieben ist. Für die Domain-Inhaber hat diese Preiserhöhung unmittelbar keine Auswirkung; mittelbar könnten jedoch die Registrare gezwungen sein, diese Erhöhung ihrer Einkaufspreise an die Kunden weiterzugeben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top