gTLD

Neues von .sco, .travel und .mobi

Noch ist das Jahr nicht ganz vorbei, da verkünden die Verwalter generischer Top Level Domains grosse Taten für 2006: sowohl .mobi als auch .travel feiern im neuen Jahr Premiere. Und mit etwas Glück haben die Schotten schon bald eine neue virtuelle Heimat.

Auf den Spuren von .cat wandelt die schottische dotSCO-Kampagne. Ebenso wie das katalanische Vorbild hat sich eine Gruppe um den Glasgower Softwarespezialisten Euan McCreath der Förderung der schottischen Sprache und Kultur verschrieben, der auch die erste Website ins Netz gestellt hat. Noch ist man allerdings weit davon entfernt, sich ernsthaft um die Zuteilung einer eigenen Top Level Domain zu bewerben, und will zunächst Unterstützung und Mitglieder sammeln. Doch dabei kann man schon richtige Erfolge verzeichnen; so hat etwa eine Gruppe aus Mitgliedern des schottischen Parlaments angekündigt, die Kampagne unterstützen zu wollen.

Da ist die Reise-Domain .travel dagegen schon den entscheidenden Schritt weiter. Nach Ankündigung von Ron Andruff, Präsident und CEO vom Verwalter Tralliance Corporation, soll die globale Registrierung bereits am 2. Januar 2006 um 09.00 Uhr EST starten. Derzeit läuft noch die Phase des „Limited Launch“, die bis zum 26. Dezember 2006 andauert. Aktuell hat Tralliance nochmal einen Aufruf für Länder, Städte und Gemeinden gestartet, die noch bis längstens 31. Dezember 2005 die Chance haben, sich ihre .travel-Domain bevorrechtigt zu registrieren, andernfalls die Adressen in den Pool der freien Domains zurückfallen. Tralliance hat eigens eine Datenbank mit sechs Millionen geschützten Bezeichnungen eingerichtet. Dazu zählen zum Beispiel die Begriffe Deutschland und Oesterreich, aber auch Namen grosser Städte wie Muenchen, Berlin und Wien. Nicht vergessen sollte man, dass .travel als sponsored Top Level Domain (sTLD) nicht für jedermann erhältlich ist, sondern nur ausgewählten Personen und Unternehmen zur Registrierung freisteht. Tralliance hat hierzu die Reiseindustrie in 18 Sektoren eingeteilt, darunter Fluglinien, Hotels, Reisebüros und Restaurants. Bei der Wahl der Wunsch-Domain ist man ferner auf die öffentliche Bezeichnung seines Unternehmens beschränkt, üblicherweise also markenrechtlich geschützte Bezeichnungen, aber auch die handelsrechtliche Firma, unter der ein Kaufmann tätig ist. Gerade für öffentliche Einrichtungen könnte es sich also lohnen, angesichts dieser Hürden ihre Domain noch jetzt zu sichern. Die erste .travel-Domain finden Sie hier.

Noch nicht einmal richtig online und dennoch schon schwer unter Beschuss ist die Mobil-Domain .mobi. Wie VeriSign meldet, stossen vor allem die Pläne mit Vorgaben, wie ein Angebot unter .mobi auszusehen hat, auf Kritik. Unternehmen, die eine .mobi-Domain nutzen wollen, müssen akzeptieren, dass etwa die Grösse von Grafiken beschränkt ist oder eine Darstellung auch auf kleinen Bildschirmen sichergestellt ist. Zwar soll damit gewährleistet werden, dass unabhängig vom verwendeten Kommunikationsmittel (also zum Beispiel Handy, Notebook oder PDA) .mobi-Angebote reibungslos abgerufen werden können. Erstmals in der Geschichte würden damit jedoch private Unternehmen vorschreiben, wie Domains und ihre Inhalte zu funktionieren haben. Vielleicht wird es deshalb voraussichtlich noch bis Mitte des nächsten Jahres dauern, bis die ersten .mobi-Domains erhältlich sein werden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top