.asia

pünktlicher Auftakt der Sunrise Period

Für die neue Asien-Domain .asia hat der Sonnenaufgang sekundengenau begonnen: am 9. Oktober 2007 pünktlich um 12.00 Uhr UTC (koordinierte Weltzeit) öffnete Verwalter DotAsia seine Datenbanken für die Sunrise Period.

Noch bis zum 8. Februar des nächsten Jahres haben zunächst die Regierungen aus der Asia-/Australia-/Pazifikregion und Inhaber von Markenrechten mit Antragstellung vor dem 16. März 2004 die Möglichkeit, ihre .asia-Domains bevorrechtigt zu registrieren. Wer zu den ersten Inhabern einer .asia-Domain zählt, bleibt allerdings noch eine Weile abzuwarten, da sich DotAsia für ein Novum entschieden hat: weder während den Sunrise-Phasen noch der Landrush Period, die am 8. Februar 2008 beginnt, gilt der Prioritätsgrundsatz „first come, first served“; es spielt also keine Rolle, wann innerhalb dieser Phasen eine .asia-Domain angemeldet worden ist. Gibt es in der Sunrise Period oder der Landrush Period für eine Domain mehrere Interessenten, erhält vielmehr nicht der zeitlich erste den Zuschlag, sondern es wird eine Auktion veranstaltet, bei der die Domain über das Unternehmen pool.com meistbietend versteigert wird. Der Preis für eine .asia-Domain aus der Einführungsphase kann damit je nach Gebot noch erheblich ansteigen.

Überraschend erfolgreich war das „Pioneer Domains Program“: dabei konnten sich weltweit Bewerber gegen Zahlung einer Gebühr von US$ 10.000,– um eine aus ihrer Sicht besonders attraktive .asia-Domain bewerben. Zugleich mussten sie sicherstellen, dass die Domain von Anfang an mit hochwertigen Inhalten versorgt wird, um vom Start weg .asia vor einem Nischendasein zu bewahren. Insgesamt wurden auf diese Weise über 350 Domains beantragt, darunter von bekannten Marken wie Time Magazine, Cosmopolitan, T-Mobile und Amazon; bei all diesen Anbietern ist damit zu rechnen, dass sie schon in Kürze unter .asia präsent sein werden.

Einen besonders herzlichen Empfang für die neue Endung bereitete EURid, offizielle Verwaltung der Europa-Domain .eu. In einer eigenen Presseerklärung begrüsste EURid die neue .asia-Domain im Internet. Nach Ansicht von EURid spiegelt .asia das wachsende Interesse an regionalen Top-Level-Domains wider, wobei Afrika und Lateinamerika bald folgen könnten. „Nach einiger Zeit haben die Europäer gemerkt, dass eine .eu Domäne gut fürs Geschäft ist. Die Leute in Asien werden das sicher auch merken.“, meint Marc Van Wesemael, General Manager von EURid. Auch von der britischen Verwaltung Nominet kamen warme Worte. CEO Lesley Cowley wird mit den Worten zitiert, dass Unternehmen in Asien oder solche, die mit Asien geschäftlich in Kontakt stehen, eine Registrierung erwägen sollten – freilich ohne auf ihre .uk-Domain zu verzichten.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top