Domain-Boom in Deutschland

In Deutschland sind seit dem September über 3 Millionen Internet-Adressen (sog. Domain-Namen) registriert. Die 1-Millionen-Grenze wurde erst Anfang Oktober 1999 durchbrochen. Die Anzahl der .de-Domains hat sich damit in nur elf Monaten mehr als verdreifacht.

Nach Angaben der deutschen Vergabestelle für die .de-Domains (DENIC e.G., Frankfurt a.M.) werden täglich zwischen 5.000 und 10.000 neuer Domain-Namen angemeldet. Umgerechnet kommt etwa alle 10 Sekunden eine neue .de-Domain hinzu.

Domain-Registrierungen

Zur Zeit sind weltweit etwa 21 Mio. Domain-Namen registriert. Bis zum Jahre 2004 rechnen Branchenkenner mit insgesamt mehr als 200 Mio. registrierter Domains. Dies entspricht einer Wachstumsrate von ca. 130% p.a. und einem Marktvolumen von DM 7 Mrd. im Jahre 2004.

Führende Top Level Domain wird dot-com bleiben mit z.Zt. etwa 10 Mio. registrierten .com-Domains. Auf Platz zwei der TLD-Rangliste liegt die .de-Domain (3,0 Mio.), gefolgt von dot-net mit 2,3 Mio. Registrierungen.

Das exponentielle Wachstum der Domains kann natürlich nicht auf ewig so weitergehen. Wir rechnen deshalb spätestens ab dem Jahre 2005 mit einer deutlichen „Abflachung“ der Wachstumskurve. So gut wie alle nur halbwegs brauchbaren generischen Namen (und deren Kombination) dürften dann vergeben sein. Auch mehr als 90% der Unternehmen und Organisationen werden dann im Web unter „ihrer“ Domain bereits präsent sein.

Das Wachstum wird dann primär durch ins Netz strebende Privatperson getragen werden, da sich hier aus der Kombination des jeweiligen Vor- und Nachnamen (fast) unendlich viele, neue Namensmöglichkeiten ergeben. Denkt man an das Erwachen des Internets etwa in China (1.3 Mrd. Einwohner ) oder Indien (1.0 Mrd.), so dürfte sich das exponentielle Wachstum der Registrierungen zumindest im asiatischen Raum auch nach 2005 noch fortsetzen.

Der D-Commerce („D“ für „Domain“) wird wohl auch in Zukunft eine Boom-Branche sein.

Rein mathematisch erbeben sich alleine unter den com-net-org Top Level Domains (max. 63 Zeichen: Buchstaben a-z, Ziffern 0-9, Bindestrich) fast unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten.

Genauer gesagt: 30.799.148.243.992.700.000.000.000.000.000.000 mögliche Domain-Namen (Quelle: goldnames.com).

Nur ein Bruchteil davon sind freilich auch brauchbare Namen, oder wer würde für seine Website schon eine Domain wie „567885sddf-tzressft.com“ wählen?!

Domain-Handel

Verlässlich Zahlen aus dem Bereich des Domain-Handels sind schwer zu ermitteln. Ein Großteil der Domain-Transaktionen wird im Stillen zwischen den Partein abwickelt, jenseits der zahlreichen Domain-Börsen, die wie Pilze aus dem Boden schießen. Oftmals enthalten die Domain-Kaufverträge entsprechende Verschwiegenheitsklauseln.

Teuerste Domain-Transaktion bislang ist biz.com mit einem Kaufpreis von über US$ 10 Mio.

Als die weltweit „wertvollste“ Internet-Adresse gilt sex.com. Insider schätzen den Wert der bloßen Domain (ohne das dahinterstehende Unternehmen) auf über US$ 250 Mio. Ein Größteil der Domain-Transaktionen in Deutschland dürfte sich aber im 4-stelligen Bereich (DM 1.000 bis 10.000) abspielen, Summen über DM 100.000,- werden im Gegensatz zum US-Markt im .de-Bereich immer noch recht selten bezahlt.

Domain-Zukunft

Auch die Domain-Zukunft bleibt spannend, denn niemand kann sagen, wie erfolgreich die geplanten neuen Top Level Domains (z.B. dot-eu, dot-shop, dot-info) sein werden. Es ist fraglich, ob zu einem ähnlichen Registrierungsboom kommen wird wie bei dot-com und dot-de.

Auch die Auswirkungen auf den Domain-Handel sind noch unklar. Nach dem ehernen Gesetz von Angebot und Nachfrage müsste mit Einführung der neuen TLDs ein starker Preisverfall einhergehen. Anderseits ist jedoch denkbar, dass die neuen TLDs auf immer „2. Wahl“ bleiben werden, und somit die Auswirkungen auf den Domain-Handel im Bereich der „alten“ TLDs eher gering sein werden.

Gefahr kann jedoch aus ganz anderer Richtung drohen: Das System der Domain-Namen könnte schon in ein paar Jahren technologisch überholt sein und durch ein anderes Adressierungssystem ersetzt werden (z.B. RealNames). Alle bisher registrierten Domain-Namen wären damit wertlos.

Das Dumme an der Zukunft ist, dass Sie ungewiss ist. Doch es spricht einiges dafür, dass uns das heutige System der Domain-Namen auch langfristig erhalten bleiben wird:

Denken Sie etwa an die Erfindung des Telefons. Obwohl es zahlreiche technologischen Quantensprünge gab, ist es noch heute so, dass jedem Telefonanschluss eine bestimme Telefonnummer zugeordnet ist.

Ähnlich wird es im Internet-Bereich sein: vieles wird sich sehr schnell und grundlegend ändern. Jedoch muss es immer irgendein System gegeben, dass es den Menschen ermöglicht, eine konkrete Website in den unendlichen Weiten der virtuellen Welt direkt ohne Umwege anzuwählen, sei es über einen PC, ein WAP-Handy oder einen UMTS-Kühlschrank. Und dieses System wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch langfristig das System der Domain-Namen sein.

Domain-Recherche

Ob eine bestimmte Domain noch frei ist bzw. wer der Inhaber einer vergebenen Domain ist, kann mit der Suchmaschine http://www.domain-research.de ermittelt werden.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top