Branchenwandel

Facebook übernimmt Registrar

Auf die eigene Top Level Domain hat das soziale Netzwerk Facebook noch verzichtet, doch dem Kauf eines eigenen Domain-Registrars konnte man wohl nicht widerstehen: die Übernahme von RegistrarSEC LLC setzt die Konzentration in der Branche fort.

Am 14. April 2016 tauchten die ersten Mitteilungen auf, wonach Facebook den ICANN-akkreditierten Registrar RegistrarSEC LLC (IANA-ID: 2475) übernommen hat. Wenig später folgte die offizielle Bestätigung durch Facebook-Managerin Susan Kawaguchi: anlässlich einer Telefonkonferenz von ICANNs Generic Names Supporting Organization (GNSO) legte sie die Übernahme offen. Zu den Details dieses Kaufs machte Facebook bisher keine Angaben; an der Zahl der verwalteten Domains dürfte es kaum gelegen haben: nach den aktuell verfügbaren Zahlen aus dem Dezember 2015 hielt RegistrarSEC damals gerade einmal elf Domains in eigener Verwaltung. RegistrarSEC selbst gehört zu AppDetex, nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich „mobile app brand protection“. Anteile an AppDetex selbst hat Facebook nach unbestätigten Meldungen aber nicht übernommen. Ebenfalls spekulativ ist, ob die Übernahme in Zusammenhang mit Facebooks F8-Entwickler-Konferenz oder dem Service Internet.org steht. Bekannt ist nur, dass Facebook in Sachen Domain-Namen bisher auf den US-Registrar MarkMonitor Inc. vertraute und über diesen auch weiterhin die Hauptdomain facebook.com registriert hält.

Für nicht weniger Aufsehen sorgte in der Domain Name Industry die Meldung, dass sich die börsennotierte Minds+Machines Group Limited sowohl von ihrem Registrar-Geschäft als auch dem technischen Back-End für die 28 verwalteten Top Level Domains verabschiedet hat. Wie es in einer Adhoc-Mitteilung heißt, übernimmt künftig Nominet, Verwalterin der britischen Länderendung .uk, den technischen Part:

Nominet will provide the back-end registry function, as well technical support to the registrar channel, across MMX’s portfolio of top-level domains.

Erfasst sind Endungen wie .london und .work, wobei der Übergang bis zum Jahresende 2016 abgewickelt sein soll. Um das Registrar-Geschäft kümmert sich künftig Uniregistry:

Minds+Machines‘ registrar will transfer its customer accounts to Uniregistrar, Uniregistry’s wholly-owned registrar, in return for a perpetual commission to MMX over the life of the accounts.

Sollte ICANN zustimmen, soll dieser Übergang innerhalb der kommenden drei Monate starten. Erfasst sind rund 49.000 Domains; ferner will Minds+Machines mit der Ausgliederung zehn Arbeitsplätze einsparen, etwa ein Viertel aller derzeitigen Beschäftigten. Für Nominet könnte das der Auftakt für ein noch viel größeres Geschäft sein: wie die Registry inzwischen bestätigt hat, hat man sich auch um den Verwaltervertrag für .org beworben.

Zuletzt verkündete die New Yorker Squarespace, Anbieterin von Hosting-Angeboten mit Baukastensystem, dass man ab sofort in das Geschäft der Domain-Registrierung einsteigt. Für Gebühren ab US$ 20,– im Jahr erhält der Kunde eine Domain, eine werbefreie Parking-Seite und einen anonymisierten WHOIS-Eintrag. Das Portfolio umfasst angeblich rund 200 Domain-Endungen, wobei die Gebühren für einzelne Endungen auch deutlich über US$ 20,– liegen können. Ob diese Ankündigung auch hält, was sie verspricht, bleibt abzuwarten; nützliche Dienstleistungen wie eine Support-Hotline sucht man jedenfalls vergebens.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top