TLDs

Neues von .africa, .org und .reise

Europa und Asien haben schon eine, jetzt will auch Afrika die eigene Endung: einer der Bewerber um das Kürzel .africa sucht bereits eine Registry. In Deutschland will sich .reise auf die Spuren von .travel begeben, während .org mit Halbjahreszahlen glänzt – hier die Kurznews.

DotConnectAfrica (DCA) macht ernst: per Pressemitteilung hat der Bewerber um die Top Level Domain .africa im Rahmen eines Expression of Interest (EOI) die Suche nach einem operativen und technischen Registry-Partner gestartet. Interessenten sollen sich mit Namen, Adresse, Firmenprofil und einem Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit melden sowie einen Beleg ihrer Erfahrung erbringen; eine örtliche Präsenz in einem Entwicklungsland wird bevorzugt, ist aber kein Muss. Neben DCA will sich allerdings auch die Initiative DotAfrica um den Zuschlag bewerben, so dass letztlich neben ICANN auch Regierungsinteressen den Ausschlag geben werden und so potentielle Registries abschrecken könnten. Mit aktuell etwa 110 Millionen Internetnutzern verspricht der Kontinent Afrika gleichwohl erhebliches Domain-Potential.

Public Interest Registry (PIR), die Verwalterin der alteingeführten Top Level Domain .org, hat ihren „Dashboard„-Bericht für das zweite Halbjahr 2010 veröffentlicht. Mit 8,8 Millionen Domains zum Stichtag ist .org im vergangenen Jahr um 10,3 Prozent gewachsen. 64 Prozent der weltweiten Registrierungen entfallen auf Nord-Amerika, weitere 24 Prozent auf Europa, wobei wiederum fünf Prozent auf Deutschland entfallen. Mit der Signierung der Zone mit dem neuen Protokoll Domain Name System Security Extensions (DNSSEC) hofft PIR, das Vertrauen in die vor allem bei Künstlern, Schulen und im Sportbereich belieb- te Endung weiter zu stärken.

Die Reisebranche soll nach .travel die zweite eigene Top Level Domain erhalten: die in Bendestorf bei Hamburg ansässige dotreise GmbH will als Partner der Tourismuswirtschaft die Grundlage dafür schaffen, dass allen Unternehmen und Organisationen der Reisebranche ihre eigene Domain mit der Endung .reise zur Verfügung gestellt wird. Laut einer Pressemitteilung können Unternehmen der Reisebranche als Sponsor von .reise ihre eigene Wunschdomain ab Mitte Februar verbindlich reservieren; die Adressen sollen zwischen EUR 69,– und 99,– im Jahr kosten. Innerhalb der Branche gibt es jedoch auch kritische Stimmen; so erwartet etwa der Tourismus- und Social-Media-Experte Günter Exel nicht unbedingt den großen Hype: „Eine Top-Level-Domain .reise klingt zwar attraktiv, wird aber aufgrund der Beschränkung auf den deutschen Sprachraum weniger bringen als die internationale Domain .travel“.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top