nTLDs

.ticket führt vorgeschaltete Veröffentlichung registrierter Domains ein

Die Londoner Accent Media Limited, Verwalterin der neuen generischen Top Level Domain .tickets, setzt im Kampf gegen Cybersquatting neue Maßstäbe.

Sämtliche .tickets-Domains, die registriert werden sollen, werden zuvor für die Dauer von 30 Tagen auf der Website domains.watch veröffentlicht; der Registrierung vorgeschaltet ist also eine Art Bewerbung. Zugleich haben Dritte die Möglichkeit, die Registrierungsbewerbung anzugreifen. Dazu veröffentlicht Accent Media sowohl das Datum der Bewerbung (Application Date), den Status einer Domain (Challenge status) und die verbleibende Zeit, innerhalb derer die Bewerbung angegriffen werden kann. Inhabern von Markenrechten, deren Marke mit der Wunsch-Domain identisch ist, räumt Accent Media eine eigene Überholspur (fast-track) ein; dort dauert es nur fünf Tage, bis die Domain registriert ist. Ein vergleichbares Verfahren, das ergänzend neben die klassischen Möglichkeiten wie Einleitung eines UDRP-Verfahrens oder Erhebung einer Klage tritt, bietet aktuell keine weitere Registry. Mit 850 registrierten Domains ist die Nachfrage bei .tickets allerdings bisher überschaubar; ähnliche Angebote etwa bei .com würden dazu führen, dass täglich tausende von Domains geprüft werden müssen. Da sich das Konzept allerdings theoretisch ohne Probleme auch auf andere nTLDs übertragen ließe, bleibt abzuwarten, ob es sich in Nischenbereichen etabliert.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top