nTLDs

Sunrise Phase für .africa läuft

Nach jahrelangen Verzögerungen und zahlreichen Rechtsstreitigkeiten geht es jetzt ganz fix: die Internet-Verwaltung ICANN hat die Top Level Domain .africa delegiert.

Und auch die Verwalterin ZA Central Registry NPC (Registry.Africa) will keine Zeit verlieren: bereits am 4. April 2017 um 0:00 Uhr (CAT) fiel der Startschuss für die 60-tägige Sunrise-Phase. Teilnahmeberechtigt sind Markeninhaber, die ihre Rechte entweder im Trademark Clearinghouse (TMCH) oder im Mark Validation System (MVS) hinterlegt haben; bei letzterem handelt es sich um ein alternatives Schutzsystem, das ausschließlich für die von ZACR verwalteten Endungen .africa, .joburg, .durban, .capetown und .za gilt. Am 5. Juni 2017 wiederum um 0:00 Uhr (CAT) fällt der Startschuss für die Landrush-Phase, die sich in vier verschiedene Einzelphasen aufteilt. Die Phase der General Availability startet sodann am 4. Juli 2017 um 0:00 Uhr (CAT); auch sie unterteilt sich in drei verschiedene Einzelphasen mit verschiedenen Voraussetzungen. Ein kleines Restrisiko bleibt jedoch: der Rechtsstreit zwischen ICANN und dem bisher erfolglosen .africa-Bewerber DotConnectAfrica (DCA) ist derzeit noch nicht rechtskräftig abgeschlossen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top