nTLDs

Streit um die Endung .hotel weitet sich aus

Der Streit um den Registry-Vertrag für die neue globale Top Level Domain .hotel gewinnt erneut an Schärfe.


Ein Konsortium bestehend aus Fegistry LLC, der Donuts-Tochter Spring McCook LLC, Travel Reservations SRL, Top Level Domain Holdings Limited, dot Hotel Limited und Top Level Domain Holdings Limited hat gegenüber ICANN gedroht, einen zweiten Independent Review Process zu eröffnen. Auslöser ist der Vorwurf, dass sich der Mitbewerber Hotel Top-Level-Domain S.a.r.l (HTLD) bzw. einer der Repräsentanten unberechtigten Zugriff auf Geschäftsgeheimnisse der Konkurrenz verschafft haben soll. In einem Schreiben der Kanzlei Crowell & Moring heißt es: »ICANN caught a representative of HTLD stealing trade secrets of competing applicants via the use of computers and the internet«. Zugleich fordert man, HTLD vom weiteren Bewerbungsverfahren auszuschließen. ICANN ließ diesen Vorwurf bisher unkommentiert. HTLD selbst hat bisher wohl beste Chancen, den Zuschlag für .hotel zu erhalten; im Jahr 2014 konnte man eine Community Priority Evaluation gewinnen und sie auch im Rahmen eines ersten Independent Review Process erfolgreich gegen die Konkurrenz verteidigen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top