nTLDs

Phase der »initial evaluation« beendet

Die Internet-Verwaltung ICANN hat offiziell bestätigt, dass die Prüfungsphase der »initial evaluation« für sämtliche Bewerbungen um eine neue globale Top Level Domain abgeschlossen ist. Die ersten Registrierungen sind aber frühestens im Jahr 2014 möglich.

Am 30. August 2013 veröffentlichte ICANN eine Pressemitteilung, wonach das nTLD-Programm einen weiteren großen Meilenstein erreicht habe. Von den 1.930 eingegangenen Bewerbungen haben insgesamt 1.745, also rund 90 Prozent, die Phase der »initial evaluation» erfolgreich bestanden. Weitere 32 Bewerbungen haben in der Phase der »extended evaluation« die Möglichkeit, ihre Unterlagen nachzubessern, um eine Zurückweisung zu vermeiden; darunter befinden sich Endungen wie etwa .online, .life, .shop, .pay, .ltd und .mckinsey. Ferner haben sich bisher 121 Bewerber zu einem freiwilligen Rückzug aus dem Bewerbungsverfahren entschieden. Was mit den verbleibenden 32 Bewerbungen passiert ist, verrät ICANN nicht, zumal die Pressemitteilung von den Angaben in der Bewerberdatenbank abweicht: dort listet ICANN aktuell noch 29 Bewerbungen in der »initial evaluation«, darunter immerhin .pwc von PricewaterhouseCoopers LLP, .tui von der TUI AG, .deloitte von Deloitte Touche Tohmatsu, .abc von American Broadcasting Companies Inc. und .boehringer von der Boehringer Ingelheim International GmbH.

Darüber hinaus hat ICANN in den vergangenen Tagen einige weitere Statistiken rund um das Bewerbungsverfahren veröffentlicht. So wurden für folgende Endungen bereits die Registry-Vereinbarungen endverhandelt:

.bike (Grand Hollow LLC)
.camera (Atomic Maple LLC)
.clothing (Steel Lake LLC)
.equipment (Corn Station LLC)
.estate (Trixy Park LLC)
.guru (Pioneer Cypress LLC)
.holdings (John Madison LLC)
.lighting (John McCook LLC)
.singles (Fern Madison LLC)
.ventures (Binky Lake LLC)
.voyage (Ruby House LLC)

sowie fünf weitere internationalisierte Top Level Domains. Ausserdem hat ICANN weitere 266 Bewerber zum Vertragsgespräch für einen Registry-Vertrag gebeten, wobei 58 schon erwidert haben. Drei namentlich nicht genannte Bewerber um eine internationalisierte Endung haben ferner schon die Phase des „Pre-Delegation Testing“ abgeschlossen; sie erfüllen also alle technischen und operativen Voraussetzungen für den Betrieb ihrer Top Level Domain.

Keine dieser Endungen kann sich jedoch Hoffnungen machen, dass die Registrierung noch in diesem Jahr beginnt. Aufgrund des Risikos von Namenskollisionen im Domain Name System hat ICANN auf Empfehlung der Interisle Consulting Group LLC für rund 80 Prozent oder umgerechnet etwa 1.130 beworbenen Domain-Endungen eine Phase von mindestens 120 Tage ab Unterzeichnung des Registry-Vertrages eingeschoben, in der die Domains nicht aktiviert werden dürfen. Selbst im Falle eines unterschriftsreifen Vertrages dauert es also noch mindestens bis Jahresende 2013, bis dieser in Kraft tritt. Diese Verzögerung dürfte ICANN nicht ganz ungelegen kommen, denn auch die Vorbereitungsmaßnahmen um das Trademark Clearinghouse dauern an. Gänzlich unkalkulierbar ist ferner, welchen Einfluss das Governmental Advisory Committee, also die Vertreter der Regierungsinteressen innerhalb ICANNs, auf das Bewerbungsverfahren nehmen. Selbst im günstigsten Fall dürfte somit der Startschuss für die erste Sunrise Period Anfang 2014 fallen.

Eine Übersicht zu allen Registry-Verträgen finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top