nTLDs

.observer: vom .brand zur offenen Endung

Die von der britischen Guardian News and Media Limited beworbene Domain-Endung .observer könnte sich nachträglich von einer Marken-Endung zur offenen TLD entwickeln.

Nach offiziell noch nicht bestätigten Berichten soll die US-amerikanische Top Level Spectrum Inc. (TLS) die Rechte an .observer erworben haben. Zugleich habe TLS-CEO Jay Westerdal angekündigt, die TLD als »unrestricted« zu vermarkten; damit wäre – anders als im Fall einer .brand – eine Registrierung für praktisch jedermann möglich. Auch die Gebühren sollen mit weniger als US$ 10,– jährlich im niedrigen Bereich angesiedelt werden. TLS will damit offenbar eine Ergänzung zu der ihr bereits gehörenden Endung .feedback schaffen. Zum Kaufpreis schwieg sich Westerdal aus; er soll aber weniger als US$ 1 Mio. betragen haben. Bisher ist .observer nicht delegiert, laut ICANN-Datenbank befindet sie sich im »Pre-Delegation Testing«. Wann die ersten .observer-Domains registriert werden können, ist noch völlig offen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top