nTLDs

Luxusgüterendungen .chloe und .montblanc werden gelöscht

Der schweizer Luxusgüterkonzern Compagnie Financière Richemont SA trennt sich von zwei neuen Top Level Domains.

Gemäß der bei ICANN eingereichten Unterlagen hat Richemont beantragt, die Registry-Verträge für .chloe und .montblanc zu beenden. Die Berechtigung hierzu ergibt sich aus Ziffer 4. 4 b) des Registry-Vertrages und bedarf keiner Begründung. Für die Domain Name Industry hält sich der Verlust in Grenzen, mit Ausnahme der obligatorischen Domain-Namen nic.chloe und nic.montblanc sind bisher keine Adressen registriert. Als .brand stünden beide nTLDs zudem nur einem strikt begrenzten Kreis von Registrierungsberechtigten offen. Was Richemont mit den schon delegierten Markenendungen .cartier, .iwc, .panerai und .piaget macht, bleibt offen; auch hier gibt es jeweils nur eine registrierte Domain. Daneben hat sich das Unternehmen die generischen Top Level Domains .jlc und .watches sowie zwei chinesische IDN-TLDs gesichert, für die es ebenfalls aktuell noch keine konkreten Pläne gibt.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top