nTLDs

Lohnte sich die Investition von US$ 41 Mio. in .shop?

US$ 41,501 Millionen hat die japanische GMO Registry Inc. auf den ICANN-Tisch gelegt, um sich die Rechte an .shop zu sichern und .shop zur zweitteuersten nTLD nach .web zu machen. Nun ist ein Jahr vergangen, seit am 26. September 2016 die Live-Phase begonnen hat, so dass sich die Frage stellt, ob .shop diese hohe Summe wert war.

Die Statistik-Experten von ntldstats.com melden zum Jahrestag exakt 323.724 registrierte .shop-Domains, wobei mehr als zwei Drittel geparkt sind. Nach Angaben der Registry sind .shop-Domains in über 180 Ländern vertreten (vor allem in China, Deutschland und Japan), führt zu über 60 eCommerce-Plattformen und über 10.000 Online-Shops. Nicht offiziell bestätigt ist, dass GMO Registry mit Verkaufspreisen von US$ 2,– im Jahr bisher rund US$ 600.000,– an Registrierungsgebühren eingenommen hat; da im zweiten Jahr angeblich US$ 20,– pro .shop-Domain fällig werden, sollte sich dieser Betrag aber ab sofort verzehnfachen – vorausgesetzt, die Registrierungszahlen bleiben stabil. Selbst wenn man Umsatz mit Gewinn gleichsetzen wollte, wird GMO Registry also einen langen Atem brauchen, bis allein die US$ 41,501 Millionen für die Auktion wieder hereingespielt worden sind.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top