nTLDs

ICANN lässt .amazon-Bewerbung nochmals überprüfen

Amazon EU S.à.r.l., einzige Bewerberin um die neue globale Top Level Domain .amazon, muss sich weiter gedulden.

Ende September beschloss der ICANN-Vorstand, den Vorgang an das neu etablierte »Board Accountability Mechanisms Committee« zu verweisen. Dessen Auftrag lautet:

make an objective and independent judgment regarding whether there are, in fact, well-founded, merits-based public policy reasons for denying Amazon’s applications.

Dies entspricht nahezu wörtlich der Begründung, mit der das »Independent Review Panel« im Juli 2017 die Zurückweisung der Bewerbung durch ICANN aufgehoben hatte. Bis wann das Board Accountability Mechanisms Committee entscheidet, ist unklar; satzungsgemäß trifft es sich mindestens einmal vierteljährlich. Ganz leicht wird die Prüfung nicht; so hat Benedicto Fonseca Filho, Vertreter des Aussenministeriums von Brasilien, ICANN erneut darauf hingewiesen, dass man gemeinsam mit Peru alles tun werde, um die Einführung von .amazon zu verhindern.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top