nTLDs

.film tritt gegen Cybersquatting und .movie an

Kann die neu eingeführte Top Level Domain .film Cybersquatting verhindern?

Das glaubt zumindest die Motion Picture Domain Registry Pty Ltd. Das in Melbourne ansässige Unternehmen konnte sich gegen die Donuts-Tochter Outer Avenue LLC und die Google-Tochter Charleston Road Registry Inc. durchsetzen, und hat am 4. August 2015 mit der Sunrise-Phase begonnen. Für die beiden Filme »February« und »Septembers Of Shiraz« liegen bereits Registrierungen vor. Mit Paris Film, Highland Film Group, Big Talk Productions und Film Distributors’ Association sollen darüber hinaus diverse Produktionsunternehmen bereits unter dem Kürzel .film vertreten sein. Wie die Verwalterin mitteilte, wolle man mit .film Cybersquatter abhalten; demgemäß ist eine Registrierung exklusiv für die Filmindustrie reserviert, die Öffentlichkeit bleibt aussen vor. Allerdings könnte .film zum Verhängnis werden, dass es mit .movie eine weitere nTLD gibt, die – zumindest im englischsprachigen Raum – den attraktiveren Schlüsselbegriff für die Branche darstellen könnte. Bei den Registrierungen führt derzeit .movie mit 645, die sich jedoch schon in der Live-Phase befindet; .film kommt auf aktuell auf sieben Domains.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top