nTLDs

EU-Kommission will .wine und .vin geregelt sehen

Die EU-Kommission hat den Widerstand gegen die Einführung der beiden neuen Top Level Domains .wine und .vin verstärkt.

In einem Schreiben vom 12. September 2013 an ICANN-CEO Fahdi Chehade macht Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, deutlich, dass zu den beiden Endungen eine deutliche Position bezogen hat. Demnach wolle man sie unter keinen Umständen im Internet haben, wenn nicht sichergestellt ist, dass sowohl die Inhaber von Rechten aus geographischen Herkunftsangaben als auch die Verbraucher effektiv geschützt sind. Die Bedenken der EU zielen auf so genannte geographische Indikatoren ab, die nach Vorstellung der EU wie etwa im Fall von Bordeaux, Champagne und Chianti besonderen Schutz geniessen sollen. ICANNs Regierungsbeirat Governmental Advisory Committee konnte sich bei diesem Thema dagegen auf keine Position einigen und hat daher am 09. September 2013 empfohlen, die Bewerbung im normalen Verfahren ohne zusätzliche Auflagen zu prüfen. Kroes dagegen fordert, die Bewerbungen nicht über die Phase der »initial evaluation« hinaus weiter zu führen. Ein demnächst anstehendes, persönliches Treffen zwischen Chehade und Kroes könnte für mehr Klarheit sorgen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top