nTLDs

.eth ist keine offizielle Endung

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether zählen zu den spannendsten technologischen Entwicklungen der letzten Jahre. Umso mehr lässt eine Mitteilung von Ethereum Name Service (ENS) aufhorchen, ein führungsloses und dezentrales Domain-System einrichten zu wollen.

Die dazu passende Website ist unter ens.domains bereits online; dort heisst es unter anderem:

With ENS, you’ll be able to send money to your friend at ‘aardvark.eth’ instead of ‘0x4cbe58c50480…’, interact with your favorite contract at mycontract.eth.

Die .eth-Domains kann man dabei nicht frei registrieren, sie werden stattdessen durch eine mehrtägige Auktion vergeben. Was ENS aber verschweigt: eine in der IANA-Datenbank eingetragene Top Level Domain .eth gibt es nicht, und daran wird sich so rasch nichts ändern, denn auch eine Bewerbung für .eth liegt ICANN nicht vor. Da sich ENS bedeckt hält, ist davon auszugehen, dass es sich bei .eth um eine »alternative« Top Level Domain handelt, die – ähnlich wie .onion – nur über technische Umwege genutzt werden kann. Das öffentliche Vertrauen in Kryptowährungen stärkt man damit nicht.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top