nTLDs

Dormagen ventiliert .dormagen

Die große kreisangehörige Stadt Dormagen überlegt, sich um ihre eigene Top Level Domain .dormagen zu bewerben.

Das Internet soll lokaler und die Suche nach örtlichen Firmen, Geschäften, Gastronomiebetrieben, Einrichtungen oder Vereinen leichter werden, so, wie es die Nachbarstadt Köln mit .koeln vormacht. Allerdings hat Bürgermeister Erik Lierenfeld Bedenken; wie Stadtsprecher Harald Schlimgen mitteilt, »ist ein solches Projekt für Dormagen unrealistisch, weil nicht finanzierbar«. Ausserdem sei die Endung .dormagen mit acht Zeichen sehr lang und deshalb nicht praxisgerecht. Letztlich wird man sich die Frage stellen müssen, was man mit der eigenen TLD anstellen will; die gut 60.000 Einwohner dürften im Vergleich zu Millionenstädten wie Berlin, Paris oder New York zu wenige sein, um eine dauerhafte Nachfrage sicherzustellen. Die zahlenmäßig bisher erfolgreichste Städte-Endung ist .berlin; sie kommt aktuell auf rund 155.000 registrierte Domains, die New Yorker Endung .nyc steht dagegen noch bei unter 70.000 Domains.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top