nTLDs

Domains unter Streit-Endung .africa seit 04. Juli 2017 registrierbar

Nach jahrelangen Diskussionen und zahllosen Rechtsstreitigkeiten kann die Öffentlichkeit seit dem 4. Juli 2017 Domain-Namen unterhalb der Top Level Domain .africa registrieren.

Das bisherige Interesse spiegelt die Tumulte im Vorfeld der Einführung aber nicht wider: am 1. September 2017 waren nur 9.046 .africa-Domains registriert. Um die Attraktivität zu steigern, hat die Verwalterin ZA Central Registry (ZACR) nun angekündigt, neue Verkaufskanäle zu öffnen. Dazu hat der Registrar AF Proxy Services Ltd. eine ICANN-Akkreditierung erhalten und kann künftig als Reseller für .africa-, .joburg-, .durban- sowie .capetown-Domains fungieren, auch wenn der Reseller selbst keine ICANN-Akkreditierung hält.

Effectively, all users of the AF Proxy service become resellers of the Proxy Registrar which is an elegant technical solution aimed at boosting new gTLD domain name registrations,

merkte Lucky Masilela, CEO von ZACR, an. ZACR hat zwar ebenfalls hunderte Registrare akkreditiert; ohne ICANN-Akkreditierung dürfen sie aber keine generischen Domain-Endungen verkaufen.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top