nTLDs

Auto-Domains wie .car werden teuer

Zum »Ferrari« unter den neuen Top Level Domains sollen sich offenbar die drei Endungen .car, .cars und .auto entwickeln.

Wie die Verwalterin Cars Registry Limited, eine Kooperation von Uniregistry und XYZ.com, mitteilte, folgt im Anschluss an die Sunrise-Phase statt einer klassischen Landrush-Phase ab dem 12. Januar 2016 eine »Early Access Period«; sie dauert acht Tage und sieht vor, dass die Domains zu Einstiegspreisen ab US$ 45.000,– vergeben werden; je nach Nachfrage sinken die Gebühren auf bis zu US$ 5.000,– ab. In der Phase der »General Availability«, die am 20. Januar 2016 beginnt, kosten die Domains dann »nur« noch etwa US$ 2.500,–. Selbst die Sunrise-Gebühren von US$ 3.000,– sind höher als beispielsweise bei der wegen ihrer Preispolitik umstrittenen Endung .sucks. Uniregistry-CEO Frank Schilling erklärte die hohen Gebühren mit den hohen Kosten, die beim Erwerb der nTLDs angefallen seien. Cars Registry profitiert damit von dem Umstand, dass man mit .car, .cars und .auto praktisch sämtliche branchenrelevanten Endungen unter Verwaltung hat. Lediglich .autos gehört der US-amerikanischen DERAutos LLC; auch etwa eineinhalb Jahre nach Delegierung sind dort Registrierungen aber bis heute nicht möglich.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top