Jubiläum

dotBERLIN feiert 5. Geburtstag

Die Städtenamen-TLD-Pionierin .berlin GmbH & Co. KG feierte vorvergangene Woche sein fünfjähriges Bestehen. Anlässlich einer Gesellschafterversammlung am 20. August 2010 gab es einen kleinen Empfang.

Dass es so lange dauern würde, war den Gründern der Initiative zur Einrichtung der generischen Endung .berlin nicht klar, als sie – nach ersten Plänen 2004 – im Jahr 2005 die Gesellschaft gründeten, die Vorreiter für viele andere Städte und Regionen wie New York, Paris, Hamburg, Köln, Bayern und Saarland wurde. In der Gesellschafterversammlung im New Thinking Store in Berlin erklärte Dirk Krischenowski denn auch, dass man mit allenfalls drei Jahren gerechnet habe, bis die Endung im Internet angekommen sein würde, doch nun seien bereits fünf Jahre vergangen, allerdings auch ein Ende absehbar: wenn alles gut laufe, könnten die ersten Domains Ende 2011 online gehen.

Das .berlin-Team, bestehend aus Katrin Ohlmers, Johannes Lenz-Hawliczek und Dirk Krischenowski, berichtete den bei der Gesellschafterversammlung anwesenden gut 20 Gesellschaftern über die Arbeit des vergangenen Jahres. Mittlerweile zählt das Unternehmen 85 stimmberechtigte Kommanditisten und zahlreiche Sponsoren und Unterstützer, zu denen in diesem Jahr Air Berlin, tv.berlin, Radio Energy, Hertha BSC sowie der Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V. (HBB) hinzugewonnen werden konnten. Die Arbeit von .berlin erstreckte sich im Laufe des Jahres auf die Präsenz auf insgesamt 64 Veranstaltungen, vor allem aber auf die ICANN-Meetings, um die Initiative bekannter zu machen und ihre Interessen zu vertreten. Die politische Arbeit liegt in den Kontakten zu Abgeordneten der Stadt Berlin und des Bundestages, die man über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden hält. Selbstverständlich ist .berlin auch im Internet über Social-Media Angebote präsent, wobei nach Einschätzung von Katrin Ohlmers der Kanal über Facebook noch ausbaufähig sei. Die Versammlung entlastete einstimmig die geschäftsführende .berlin GmbH für das vergangene Geschäftsjahr.

Insgesamt zeichnet sich Zuversicht nicht nur für .berlin, sondern für alle Bewerber um eine neue Top Level Domain ab: es ist damit zu rechnen, dass das Handbuch für Bewerber um neue Domain-Endungen seitens ICANN gegen Ende des Jahres in finaler Version veröffentlicht wird und die ordentliche Bewerbung dann erfolgen kann. Welche Unternehmungen und Initiativen sich in dieser ersten Runde ebenfalls für neue Domain-Endungen bewerben, wird man erst erfahren, wenn der Bewerbungszeitraum beendet ist. Der Zeitplan von ICANN lässt die von Dirk Krischenowski geäußerte Hoffnung, schon Ende 2011 die ersten Domains online zu haben, begründet erscheinen. Spätestens aber 2012 sollte .berlin live gehen.

Im Anschluss an die Gesellschafterversammlung feierten die Anwesenden sowie geladene Gäste im New Thinking Store das fünfjährige Bestehen von .berlin. Wir gratulieren auch von dieser Stelle aus und wünschen weiterhin viel Erfolg – für die kommenden fünf Jahre.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top