.brands

CSC legt neuen nTLD-Bericht vor

Aktuell sind 373 .brand Top Level Domains delegiert und in die Root Zone eingetragen. 85 Prozent dieser Marken-Endungen weist mehr als fünf aktive Domains auf. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Untersuchung der in Wilmington (US-Bundesstaat Delaware) ansässigen Corporation Service Company (CSC) in ihrem »New gTLD Utilization Report«.

Die im Jahr 1899 gegründete CSC, die sich dem Schutz von Kennzeichenrechten verschrieben hat und Juristen berät, veröffentlicht alle zwei Monate ihren »New gTLD Utilization Report«. In der aktuellen Ausgabe vom April 2016 widmet sich der Bericht wieder den .brands. Der Report will Kaufleute und deren Rechts- und IT-Fachleute aufzeigen, wie die neuen Domain-Endungen auf dem Markt ankommen. Bei dem Report handelt es sich um eine siebenseitige .pdf-Datei mit effektiv fünf Seiten Inhalt, auf denen eher stichwortartig ein kurzer Überblick über den Stand bei .brands und nTLDs gegeben wird.

Als tatsächlich aktiv gelten laut dem Report 59 Prozent aller .brands, wobei die asiatische Endung .citic als derzeit aktivste Endung gilt; sie weist 319 Domains auf. Es folgen die Endungen .nra (eine Non-Profit Organisation) mit 147 Domains, .seat (Automobilhersteller) mit 98 Domains, .bnpparibas (französische Bank) mit 93 und .bradesco (ein brasilianischer Finanzdienstleister) mit 90 Domains. Die beliebtesten Domains der .brand-Betreiber sind – alphabetisch gelistet – about.brand, annualreport.brand, apps.brand, careers.brand, clout.brand, corporate.brand, foundation.brand, group.brand, home.brand, jobs.brand, mail.brand, news.brand, shop.brand, store.brand, support.brand und www.brand. Die zuletzt aktivierten .brand-Endungen sind .sina, .yahoo, .pwc und .chase. 27 Prozent aller .brands weisen bereits ein Alexa-Ranking auf. Im Alexa-Ranking werden festgestellte Besucherzahlen ausgewertet und so die 1.000.000 meistbesuchten Domains ermittelt. Noch spielen .brands dort nur eine untergeordnete Rolle, doch befinden sie sich immerhin auf dem Vormarsch. Domains wie mabanque.bnpparibas finden sich bereits auf Platz 3.138, und die Domain banco.bradesco konnte sich von Rang 532.659 in kurzer Zeit auf Rang 10.119 vorarbeiten.

Der Report endet an der Stelle nicht, sondern gibt noch wenig tiefgehende Hinweise zu Best Practices, schaut sich .brands in der Google-Suche an und wirft einen Blick auf nTLDs bei Alexa und im Allgemeinen. Die Einblicke des Reports gehen also nicht tief, dennoch geben sie einen kleinen, kurzen und lesenswerten Überblick über die Entwicklung der nTLDs und .brands.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top