Update

Neues von .travel, .fr und .nl

Still ist es geworden um die Reise-Domain .travel. Offensichtlich zu still, findet die Domain-Verwaltung, und hat daher die Änderung der Vergabebedingungen beschlossen. Ausserdem gibt es Neues aus Frankreich und den Niederlanden.

Die Tralliance Corp., Verwalterin der Reise-Domain .travel, hat eine Reihe von Änderungen ihrer Vergaberegelungen bekanntgegeben, die Anfang 2008 in Kraft treten. So erweitert sich insbesondere der Kreis der Registrierungsberechtigten: war bisher die Haupttätigkeit in einem von 18 Sektoren der Reisewirtschaft bisher zwingend, so genügt künftig, dass der Domain-Inhaber in einem der Bereiche signifikante Aktivitäten entfaltet. Zusätzlich entfällt die Beschränkung, dass nur solche Domains registriert werden dürfen, die im Zusammenhang mit dem Anmelder stehhen; stattdessen darf in Zukunft jedes Unternehmen aus der Reisebranche jede freie .travel-Domain anmelden. Allerdings müssen diese Domain-Namen spätestens 60 Tage nach der Anmeldung aktiv genutzt werden, andernfalls die Domain entzogen werden kann. Tralliance erhofft sich so einen Schub bei den Registrierungszahlen: Anfang Dezember 2007 waren gerade 35.000 Domains unter .travel vergeben.

AFNIC, die Verwaltung der französischen Landesendung .fr, baut ihre WHOIS-Abfrage um. Über ein eigenes Abfrageformular ist es künftig möglich, bei AFNIC anzufragen und um die Übermittlung zu den Registrierungsdaten von Einzelpersonen zu bitten. Dabei muss jedoch ein berechtigtes Interesse nachgewiesen werden. Unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt AFNIC dabei auch die Abfrage aller Domains unter .fr, die für eine Person aktuell registriert sind, wobei der Inhaber die Möglichkeit hat, die Entfernung seiner Domains von dieser Liste zu verlangen, wenn er seinerseits ein berechtigtes Interesse daran hat, etwa weil Gefahren für die nationale Sicherheit drohen.

Die niederländische Domain-Verwaltung SIDN (Stichting Internet Domeinregistratie Nederland) hat nach der Einführung von reinen Zifferndomains auch für 2008 eine Reihe von Änderungen angekündigt. Anlässlich einer Konferenz Ende November hat SIDN bekanntgegeben, dass mit einer Marketing-Aktion im 2. und 3. Quartal 2008 die Registrierungszahlen nochmals angeschoben werden sollen. Für Registrare wird es zudem einen neuen Akkreditirungsprozess geben. Für Rechteinhaber wichtig ist, dass es ab 2008 ein neues Streitschlichtungsverfahren gibt, das sich an jenes in Belgien für .be-Domains genutzte ADR-Verfahren anlehnen soll. Schließlich werden .nl-Domains künftig nach Vertragsbeendigung nicht gleich gelöscht, sondern zunächst in eine Quarantäne-Phase geschickt; erst nach deren Ablauf werden sie dann frei, was unter anderem unfreiwilligen Domain-Verlusten vorbeugen soll. Zusätzlichen Anreiz sollen neue Premium-Dienste bieten; was darunter zu verstehen ist, bleibt jedoch abzuwarten.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, oder weitergegeben.
Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder aus.*

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Der Domain-Newsletter von domain-recht.de ist der deutschsprachige Newsletter rund um das Thema "Internet-Domains". Unser Redeaktionsteam informiert Sie regelmäßig donnerstags über Neuigkeiten aus den Bereichen Domain-Registrierung, Domain-Handel, Domain-Recht, Domain-Events und Internetpolitik.

Top